Inhalt - Diagnostik und Behandlung

Diagnostik und Behandlung

Das Auftreten von Symptomen eines Hirnschlages ist als dringlich zu behandelnde Gesundheitsbeeinträchtigung einzustufen. Entsprechend erfolgt der Eintritt in das Universitätsspital Basel meist über das Notfallzentrum.

Hier werden die Symptome erfasst, erste Abklärungs- und unmittelbare Behandlungsschritte vorgenommen, womit die Betreuung in der sogenannten «Stroke Unit» beginnt. Unter dem Begriff «Stroke Unit» verstehen wir einen umfassenden Behandlungsablauf, welcher stationäre Sondereinrichtungen und verschiedene Massnahmen beinhaltet, die zur Betreuung von Patientinnen und Patienten mit akutem Hirnschlag eingesetzt werden:

  1. Bestimmung der sichtbaren Symptome
  2. EKG zur Abklärung von Herzrhythmusstörungen, Arhythmie
  3. Computertomografie ohne und mit Kontrastmittel zur Lokalisierung der Durchblutungsstörung
  4. Dreidimensionale, digitale Darstellung der Gefässsäulen zur Lokalisierung der Arteriosklerose oder Gefässverschlüsse
  5. Ultraschall-Untersuchung zur detaillierten Analyse der Gefässwände
  6. Magnetresonanztomografie
  7. Ultraschalluntersuchung des Herzen zur Abklärung von Embolie-Quellen

Die Behandlung ist je nach Fall unterschiedlich. Die umfassende Diagnose erlaubt den Spezialisten eine optimale Entscheidung bezüglich geeigneter Behandlungsmöglichkeiten. Bei einer Gefässverengung gilt es, diese so rasch wie möglich aufzulösen. Dies geschieht entweder über eingespritzte Enzyme, welche die Gerinnsel auflösen, oder operativ. 

 

Unser Versorgungskonzept: Schnellstmögliche Abklärung und modernste Behandlung

Fusszeile