Inhalt - Informationen für Patienten und Angehörige

Bei uns werden Sie professionell betreut

Ihr Eintritt auf das Notfallzentrum erfolgt fast immer unvorhergesehen und meist ohne Zeit sich darauf vorbereiten zu können. Dessen sind wir uns bewusst. Deshalb ist es uns wichtig, dasss Sie in dieser Ausnahmesituation gut aufgehoben und versorgt sind.

 

Ihre Fragen - Unsere Antworten

Alle öffnen / Alle schliessen

Antwort auf/zuklappen Wie muss ich mich bei einem Notfall verhalten?
Versuchen Sie möglichst ruhig und besonnen zu handeln.
Bringen Sie sich selbst und andere in Sicherheit.

Wählen Sie den Notruf 144

 

Beantworten Sie die folgenden Fragen

  • Wo ist es passiert?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele sind betroffen?

Und befolgen Sie die folgenden Anweisungen

  • Warten auf Rückfragen der Notrufzentrale.
  • Bleiben Sie am Ort des Geschehens! Lassen sie verletzte oder erkrankte Personen nicht alleine.
Antwort auf/zuklappen Wie viele Patienten behandeln Sie pro Jahr auf der interdisziplinären Notfallstation?
WIr behandeln jedes Jahr über 40000 Patientinnen und Patienten.
Antwort auf/zuklappen Ich vermisse jemanden. Wo erhalte ich Auskunft?
In diesem Fall wenden Sie sich bitte an die Polizei.
Wir dürfen Ihnen am Telefon keine Auskunft darüber geben, ob sich eine von Ihnen gesuchte Person im Spital befindet, weil wir Ihre Identität nicht überprüfen können.
Antwort auf/zuklappen Ich möchte Auskunft über einen Patienten. An wen muss ich mich wenden?
In diesem Fall wenden Sie sich bitte direkt an die Patientin oder den Patienten.
Wir erteilen stellvertretend nur dann Auslunft, wenn Sie vom Patienten vorher als Bezugsperson genannt wurden, welche solche Auskünfte erhalten darf und der Patient selbst keine Auskunft geben kann.
Antwort auf/zuklappen Muss ich Geld mitbringen?
Nein.
Als Patient erhalten Sie von uns alle notwendigen Dinge für Ihren Aufenthalt bei uns.
Falls Sie trotzdem Bargeld bei sich haben möchten bitten wir Sie, maximal 100.- CHF mit zu bringen.
Antwort auf/zuklappen Kann ich meinen Laptop oder mein Natel bei Ihnen benutzen?
Beides ist möglich. Wir bieten unseren Patienten einen kostenlosen Zugang zu unserem ungeschützten Gast W-LAN. Bitte erkundigen Sie sich bei unseren Mitarbeitern, die Ihnen gerne weitere Auskünfte geben. Auch ihr Natel dürfen Sie bei uns benutzen. Wir bitten Sie jedoch darum, Ihr Natel auf lautlos zu stellen. Wenn Sie als Angehöriger telefonieren möchten, bitten wir Sie hierfür die Wartezone aufzusuchen.
Antwort auf/zuklappen Sind Kinder auf der der Notfallstation erlaubt?
Es ist Ihnen freigestellt Ihr Kind mit zu bringen. Sie sollten jedoch bedenken, dass die Notfallstation kein Spielplatz ist.
Ihr Kind muss die ganze Zeit bei Ihnen bleiben. Es darf nicht ohne Ihre Aufsicht durch die Notfallstation laufen.
Seien Sie sich im Klaren darüber, dass ihr Kind bei uns mit Situationen und Bildern konfrontiert werden kann, die es nicht versteht oder die ihm Angst machen können. Wir empfehlen Ihnen, ihr Kind bei einer Person Ihres Vertrauens unterzubringen, bevor Sie zu uns kommen.
Antwort auf/zuklappen Wo kann ich mich verpflegen?
Patientinnen und Patienten werden von uns verpflegt. Als Angehöriger haben Sie die Möglichkeit, sich an unseren kostenpflichtigen Snackautomaten zu bedienen. Wenn der Hunger grösser sein sollte, können Sie im zweiten Stock unseres Gebäudes in der Cafeteria auch eine warme Mahlzeit erhalten.
Antwort auf/zuklappen Wo kann ich mein Auto parken?
Kostenlose Parkplätze stehen in der Nähe des Spitals nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie das Cityparking. Die Einfahrt befindet sich in der Schanzenstrasse. Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr.
Die Haltestelle heisst Universitätsspital.
Antwort auf/zuklappen Ich bringe mit dem Fahrzeug einen Patienten. Wo muss ich hinfahren?
Wenn es sich um einen Patienten für die Notfallstation handelt, können Sie die Notfalleinfahrt nutzen. Diese befindet sich in der Spitalstrasse. Sie müssen Ihr Auto aber ohne Verzögerung an einer anderen Stelle parkieren.
Für alle anderen Anfahrten nutzen Sie die Haltebucht vor dem jeweiligen Eingang.
Antwort auf/zuklappen Ich bin als Patient bei Ihnen. Kann man mich auf der Notfallstation besuchen?
Selbstverständlich können Sie besucht werden. Trotzdem bitten wir Sie darum, ihren Besucherstrom auf die allernächsten Angehörigen zu beschränken. Damit meinen wir den Lebenspartner, die eigenen Kinder oder Eltern. Auch andere Bezugspersonen sind willkommen. Es ist alleine den betreuenden Mitarbeitern überlassen, Ihren Besuch kurzfristig in die Wartezone zu schicken.
Diese Regelung gilt nur für der Notfallstation. Andere Abteilungen haben davon abweichende Regelungen.
Antwort auf/zuklappen Darf ich als Patient essen und trinken?
Grundsätzlich dürfen Sie das. Es gibt davon aber einige Ausnahmen und Einschränkungen.
Für manche Untersuchungen müssen Sie nüchtern sein. Bei manchen Krankheitsbildern ist es erforderlich die Nahrung entsprechend anzupassen. Manchmal ist es auch notwendig die Trinkmenge zu beschränken. Wenn Sie als Angehöriger dem Patienten etwas zu trinken oder zu essen geben wollen ist es sehr wichtig, sich vorher bei der zuständigen Pflegefachkraft zu erkundigen, ob das in Ordnung ist. Diese, an sich gut gemeinte, Tat kann zu Verzögerungen bei Untersuchungen führen, welche oft mehrere Stunden betragen.
Antwort auf/zuklappen Was muss ich für eine Behandlung bei Ihnen mitbringen?
Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie an folgende Dinge denken, da Sie uns damit die Arbeit erheblich erleichtern und helfen können, Ihren Aufenthalt bei uns zu verkürzen.
  1. Versicherungskarte und Bestätigung über mögliche Zusatzversicherungen.
  2. Impfausweis
  3. Eine aktuelle Liste der Medikamente mit Dosierung, welche Sie zur Zeit regelmässig einnehmen müssen.
  4. Einige Medikamente haben wir nicht vorrätig. Bitte bringen sie wichtige Medikamente unbedingt von zu Hause mit.
  5. Wenn Sie zu Hause von der Spitex versorgt werden bringen SIe bitte auch die Spitexmappe mit.
  6. Benötigen Sie Hilfsmittel wie zum Beispiel eine Brille, ein Hörgerät oder eine Gehhilfe ist es von Vorteil, diese Gegenstände mitzubringen. Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, sollten Sie auch an die Kontaktlinsenflüssigkeit und ein entsprechendes Aufbewahrungsbehältnis denken.
Antwort auf/zuklappen Hat meine Versicherungsklasse einen Einfluss auf die Behandlung?
Bei einer Behandlung auf der Notfallstation spielt Ihre Versicherungskategorie eine untergeordnete Rolle. Jede Patientin und jeder Patient wird innerhalb ihrer/seiner Triagekategorie gleich behandelt. Wenn Sie stationär bleiben müssen spielt ihre Versicherungsklasse eine Rolle.
Die Versicherungsklasse wirkt sich zum Beispiel darauf aus, ob Sie in einem Einzelzimmer untergebracht werden oder ob Sie vom Chefarzt einer Abteilung behandelt werden. Weiter Auskünft zu den Zusatzleitungen erteilt Ihnen gerne das entsprechende Patientenbüro. Sie erreichen die Patientenbüros über die Telefonzentrale unter der Nummer +41 61 265 25 25.
Antwort auf/zuklappen Wie wird Behandlungsreihenfolge festgelegt?
Für jeden Patient erheben wir eine Behandlungspriorität anhand eines Triagealgorithmus. Wir nutzen hierfür den Emergency Severity Index. Innerhalb einer Triagekategorie versuchen wir die Patientinnen und Patienten entsprechend ihrer Ankunftszeit bei uns zu behandeln. Aber auch hier kann es Änderungen geben. Das kann zum Beispiel daran liegen, dass sich der Gesundheitszustand einer Person plötzlich verschlechtert oder dass für eine Behandlung ein spezieller Raum benötigt wird.
Antwort auf/zuklappen Machen Sie Hausbesuche?
Nein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der interdisziplinären Notfallstation machen keine Hausbesuche. Kontaktieren Sie zu diesem Zweck Ihren Hausarzt oder die Medizinische Notrufzentrale. Sie erreichen die Medizinische Notrufzentrale unter der Nummer +41 61 261 15 15. Handelt es sich um einen Notfall, müssen Sie den Notruf 144 wählen.
Antwort auf/zuklappen Woher weiss ich, ob mein gesundheitliches Problem ein Notfall ist?
Natürlich gibt es kein Patentrezept, dass wir Ihnen hier nennen können. Sie sind mit Ihrem Problem dann ein Notfallpatient, wenn Sie sich so fühlen. Im Zweifelsfall haben Sie zusätzlich die Möglichkeit einer telefonischen Beratung über die Medizinsiche Notrufzentrale. Die Nummer lautet: +41 61 261 15 15
Antwort auf/zuklappen Ich habe keinen Hausarzt. Kann ich mich bei Ihnen behandeln lassen?
Uns ist bewusst, dass viele Menschen keinen Hausarzt haben. Grundsätzlich behandeln wir jede Person, die unser Angebot in Anspruch nehmen möchte. Gemäss unserer Arbeitspriorisierung kann es jedoch sein, dass Sie mehrere Stunden warten müssen, bis Sie an der Reihe sind. Unter der Woche haben Sie die Möglichkeit, sich auf der Medizinischen Poliklinik zu melden. In den Abendstunden betreiben wir zusammen mit der Medizinsichen Gesellschaft die Hausärztliche Notfallpraxis (HNP).
Antwort auf/zuklappen Aus Zeitmangel kann ich nicht zu meinem Hausarzt. Kann man bei Ihnen auch Termine machen?
Es ist leider nicht möglich einen Behandlungstermin zu vereinbaren. Zusammen mit der Medizinischen Gesellschaft bieten wir in unseren Räumen die Gemeinsame Notfallpraxis (GNP) an. Zwar werden hier ebenfalls keine Termine vergeben, jedoch dauert die Behandlung oft weniger lang, als auf der Notfallstation. Die Entscheidung, ob Sie auf der interdiszilpinären Notfallstation oder in der Hausärztlichen Notfallpraxis behandelt werden können, trifft der Vortriagedienst.
Antwort auf/zuklappen Wie lange dauert die Behandlung bei Ihnen?
Es gibt viele Faktoren, welche die länge der Behandlung beeinflussen. Aus diesem Grund ist die Behandlungsdauer sehr schwer vorherzusagen. Einige Patienten können die Notfallstation bereits nach wenigen Minuten wieder verlassen, andere erst nach mehreren Stunden.

Fusszeile