Inhalt - Revisionseingriffe

Revisionseingriffe

Nach einer Wirbelsäulenoperation können gelegentlich erneut Beschwerden auftreten. Die Gründe hierfür sind sehr vielfältig, und zur Behebung sind nach vorgängiger ausgiebiger Abklärung teilweise weitere Operationen notwendig. Die Gründe für sogenannte Revisionseingriffe lassen sich in zwei Kategorien zusammenfassen:

  • Komplikationen unmittelbar nach einem Eingriff: Nachblutungen, Infektionen, Wundheilungsstörungen.
  • Spätfolgen einer vorangegangenen Operation: Als Beispiel seien hier die sogenannten Anschlusssegmentbeschwerden nach einer Versteifungsoperation genannt. Es kommt dabei nach einer ersten Operation zu erneuten Beschwerden. In diesem Fall bedarf es einer sehr genauen Untersuchung des Schmerzursprungs. Erst wenn dieser gesichert ist, können weitere Möglichkeiten besprochen werden.

Fusszeile