Inhalt - Ergebnisse

Zwischenergebnisse vom März 2015

Die RELY 1-Studie überprüfte, ob eine stärker standardisierte und funktionsorientierte Begutachtung dazu führt, dass Gutachter die gleichen Fähigkeiten und Einschränkungen der versicherten Person erfassen und dadurch in den Einschätzungen ihrer Leistungs- und Arbeitsfähigkeit auf einem akzeptablen Niveau übereinstimmen.

Die Studie konnte wie geplant mit 30 Teilnehmern durchgeführt werden. Jeder Teilnehmer wurde von vier Psychiatern unabhängig begutachtet, im direkten Gespräch oder über eine Videoaufnahme. Die Zwischenergebnisse der Studie zeigen, dass die hier erstmals getestete funktionsorientierte Begutachtung eine plausible Methode darstellt, um die Arbeitsfähigkeit einer versicherten Person zu erfassen. So erleichtert sie den Ablauf der Begutachtung und findet bei den Gutachtern und den versicherten Personen hohe Akzeptanz. Die Zwischenergebnisse zeigen allerdings auch, dass die vier Gutachter bei der Bewertung der Leistungs- und Arbeitsfähigkeit ein und derselben Person eine geringere Übereinstimmung erzielten als erwartet. Das heisst, die Studie konnte bisher nicht schlüssig nachweisen, dass die funktionsorientierte Begutachtung zu akzeptablen Übereinstimmungen in der geschätzten Leistungs- und Arbeitsfähigkeit führt.

Die Forschergruppe geht nach wie vor davon aus, dass die funktionsorientierte Begutachtung die Übereinstimmung unter den Gutachtern verbessert und plant eine Fortsetzung der Studie. Aufgrund der Zwischenergebnisse und aufgrund von begleitenden Interviews mit den teilnehmenden Psychiatern werden die Schulung und Instrumente der funktionsorientierten Begutachtung deshalb optimiert. In der RELY 2-Studie wird dann mit neuen Gutachtern untersucht, ob die derart optimierte funktionsorientierte Begutachtung bei der Einschätzung der Leistungs- und Arbeitsfähigkeit derselben Person zu der angestrebten Übereinstimmung unter den Gutachtern führt. In einem weiteren Schritt vergleicht die RELY 2-Studie die daraus folgenden Ergebnisse mit der Standardpraxis. Im letzten Teil der Studie wird mit RELY 3 untersucht, ob und warum Gutachten aus der funktionsorientierten Begutachtung besser nachvollziehbar sind als herkömmliche Gutachten.

Die Zwischenergebnisse der Studie und die Ergebnisse weiterer Teilstudien werden für wissenschaftliche Publikationen aufbereitet. Sobald diese vorliegen, werden sie hier präsentiert.

Ausführliche Fassung der Zwischenergebnisse

Fusszeile