Inhalt - Infektiologie & Spitalhygiene

Infektiologie & Spitalhygiene

Die Klinik für Infektiologie & Spitalhygiene betreut stationäre Patientinnen und Patienten mit meist schweren Infektionskrankheiten. In der ambulanten Sprechstunde betreuen wir vor allem Patienten mit HIV und AIDS.

Die Abteilung für Spitalhygiene beschäftigt sich mit Fragen nach den Ursachen und den Verbreitungswegen übertragbarer Krankheiten. Diesen Service bieten wir sowohl in unserem Spital als auch in umliegenden Spitälern an.

  • Leitung

    Prof. Manuel Battegay
    Chefarzt
    Tel.+41 61 265 50 53
    manuel.battegay@anti-clutterusb.ch
    Detaillierte Informationen

  • Leitungsteam:

    Prof. Dr. Andreas F. Widmer, Stv. Chefarzt, Leitung Abteilung für Spitalhygiene
    PD Dr. Nina Khanna, Kaderärztin, Koleitung Konsiliardienst und Forschungsgruppenleiterin
    PD Dr. Sarah Tschudin Sutter, Kaderärztin, Koleitung Konsiliardienst und Forschungsgruppenleiterin
    Dr. Marcel Stöckle, Kaderarzt, Leitung HIV-Sprechstunde
    Stefanie Bersacola, Chefarztsekretärin, Leitung Administration

News, 17. November 2016

Intensive Forschung zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen

Am Universitätsspital und der Universität Basel werden in den kommenden Jahren neue Lösungsansätze erforscht, um Antibiotikaresistenzen zu bekämpfen. Das Nationale Forschungsprogramm «Antimikrobielle Resistenz» unterstützt gleich sechs Projekte von Forschungsteams des Universitätsspitals und der Universität Basel. Hierfür hat der Schweizerische Nationalfonds einen Betrag von insgesamt CHF 2,79 Millionen gesprochen.
Ganze Medienmitteilung des Universitätsspitals vom 17.11.2016 lesen

News, November 2016

Jubiläumsbroschüre 25 Jahre Klinik Infektiologie & Spitalhygiene am Universitätsspital Basel

Im Rahmen des 11. Nordwestschweizer Infektiologie & Spitalhygiene Symposiums hat die Klinik Infektiologie & Spitalhygiene des Universitätsspitals Basel ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert.
Anlässlich dieses Jubiläumsjahres wurde eine Jubiläumsbroschüre gedruckt.

Hier finden Sie die PDF-Version zum Download.

News, 14. November 2016

Chronic Diseases Clinic Ifakara/Tansania (CDCI)

Das Universitätsspital Basel ist zusammen mit dem Swiss Tropical and Public Health Institute seit 2003 an der Initiierung und dem Aufbau der Chronic Diseases Clinic Ifakara beteiligt. Bis anhin wurden über 10‘000 HIV-infizierte Menschen betreut und viele davon mit modernen HIV-Therapien behandelt. Seit gut 3 Jahren besteht, teilfinanziert von „Merck for Mothers“, ein spezielles Programm für HIV-infizierte schwangere Frauen und für Kinder. In der entsprechenden One-Stop Clinic werden möglichst alle schwangeren Frauen auf HIV getestet und in der Folge kann durch die Therapie von HIV-positiven Frauen während der Schwangerschaft eine Übertragung auf das Kind verhindert werden. Damit konnte die Neuinfektionsrate bei Neugeborenen in dieser Region ganz drastisch reduziert werden. Aufgrund der intensivierten Diagnostik werden zwischen 50 und 80 Menschen monatlich an der Chronic Diseases Clinic Ifakara neu mit HIV diagnostiziert. Eine frühe Therapie ist für die individuelle Prognose und für die Reduktion der Transmission auf andere Personen entscheidend.
Hier der Link zu einem Trailer über „The Positive Kids“ von Dani Planas Labad über die Chronic Diseases Clinic in Ifakara: http://daniplanaslabad.com/documentary/the-positive-kids/

Medikamenten-Interaktionen – Service für Hepatitis C-Medikamente

Fusszeile