Inhalt - Spitalseelsorge

Die Spitalseelsorge am Universitätsspital

Die Kapelle des Spitals befindet sich im Klinikum 2 im 2. Stock.

Wir sind katholische und reformierte Theologinnen und Theologen und arbeiten gemeinsam am Universitätsspital Basel.

Unser Dienst erfolgt im Auftrag der beiden Landeskirchen und des Kantons.

Klicken Sie auf das Bild um das PDF zu öffnen.

Was uns wichtig ist

Seelsorge im Spital verstehen wir als Begleitung auf dem Weg.

Gedanken und Empfindungen unterschiedlicher Art bewegen Menschen im Spital. Wir nehmen uns gerne Zeit, wenn sie Ihre Gedanken aussprechen und ordnen wollen. Zuversicht und Optimismus können in einem Gespräch wachsen. Bei uns kann man reden, beten und schweigen.

Es ist für uns grundlegend, den Menschen in einer Haltung der Offenheit und des Respekts zu begegnen. Deshalb ist es unser Anliegen, sie in ihrer Krankheitssituation, ihrer Lebensgeschichte, ihrem Denken und Fühlen, ihrer Kultur und Religion zu verstehen.

Es ist uns wichtig, die Menschen in ihren Bedürfnissen wahrzunehmen, sie zu unterstützen und sie menschliche Nähe und Wärme spüren zu lassen. Wir stehen unter Schweigepflicht, dabei achten wir die Überzeugung und respektieren den Willen unseres Gegenübers. Unser Team von Seelsorgerinnen und Seelsorgern steht allen zur Verfügung unabhängig von Konfession und Religion.

Adventskalender

Wie schmeckt die Hoffnung? Wohin verschwindet sie denn immer wieder? Hat sie eine Farbe? Wie fühlt sie sich an? Kenne ich sie überhaupt? Oder gibt es sie gar nicht?

Inspirationen zu diesen Fragen finden Sie während 24 Tagen im „Anderen Adventskalender des USB“.  Rund um das Thema Hoffnung haben Mitarbeitende im USB sich an kleinen Gedichten in Form der „Elfchen“ ausprobiert. Mit nur Elf Wörtern folgen wir also der Hoffnungsspur, jeden Tag neu! Es gibt viel zu entdecken! Vielleicht haben Sie Lust, selbst ein Elfchen zu erfinden? Nur Mut!

Vor der Kapelle liegen Postkarten aus, die mit elf leeren Wortzeilen auf ihr Elfchen warten! Sie können diese Hoffnungsfunken und Hoffnungssuche hinaus in die Welt schicken oder auch in der Kapelle an die „Hoffnungspurschnur“ hängen.  Dort wird der Adventskalender ebenfalls aufgehängt und vielleicht noch viele, viele und Ihr Elfchen dazu!

Zum Adventskalender

Fusszeile