Inhalt - Medikamenten-Interaktionen

Medikamenten-Interaktionen – Service für Hepatitis C-Medikamente

Die Therapien der Hepatitis C (HCV) haben sich in den letzten Jahren mit der Verfügbarkeit von mehreren neuen HCV-Medikamenten, welche an verschiedenen Stellen des Replikationszyklus des Hepatitis C-Virus angreifen, grundlegend verändert. Während Medikamenten-Interaktionen bei Bitherapien mit Ribavirin und pegyliertem Interferon von eher niedriger Relevanz sind, so sind solche Interaktionen vor dem Start einer modernen HCV-Therapie mit den neuen Direct-Acting Agents (DAA) zu einem wichtigen Evaluationsfaktor vor Therapiestart geworden. Mehrere der neuen DAA haben relevante Interaktionen mit anderen Medikamenten, was zu einer verminderten Wirksamkeit oder vermehrten Toxizität der DAA oder auch der Ko-Medikationen führen kann.

Wir bieten einen Beratungsdienst zu Fragen von Medikamenten-Interaktionen in Bezug auf HCV-Therapeutika für Hepatologen und Infektiologen an. Anfragen können schriftlich per Email an catia.marzolini@anti-clutterusb.ch gestellt werden. Die Anfragen werden innerhalb von 1-2 Arbeitstagen von Frau PD Dr. Catia Marzolini beantwortet.

Dieser Service wird ermöglicht durch einen Unrestricted Educational Grant der Firmen AbbVie, Gilead und BMS.

Hinweis:
Antworten auf Anfragen stützen sich ausschliesslich auf bekannte oder vermutete Medikamenten-Interaktionen und basieren auf relevanten, öffentlich zugänglichen Daten. Der Fragesteller ist für die Vollständigkeit der angegebenen Ko-Medikationen verantwortlich. Die Antworten sind keine klinischen Empfehlungen und implizieren solche auch nicht. Kliniker müssen schlussendlich selber die Risiko-/Nutzen-Abwägung bezüglich einer bestimmten Medikamenten-Kombination vornehmen.

Fusszeile