Inhalt - Präklinische Notfallmedizin

Präklinische & Anästhesiologische Notfallmedizin

Notfallpatienten werden bei einem Unfall von der Strasse bis in den Operationssaal oder bei einem Herzstillstand von zuhause bis in das Herzkatheterlabor von einem speziell ausgebildeten Team versorgt und begleitet. Das Departement Anästhesie stellt die notärztliche Betreuung für die regionale Rettungsmedizin in Kooperation mit der Sanität Basel-Stadt und der Rega Basis Basel sicher; innerhalb des Spitals wird die Erstversorgung vital bedrohter Patienten in Kooperation mit der Notfallstation und der Medizinischen Intensivstation durchgeführt.

Schwer verletzte oder lebensbedrohlich erkrankte Patienten werden vom Eintritt in den Schockraum an während der Erstabklärung und Stabilisierung auf der Notfallstation bis zur Versorgung in den Trauma- und Notfall-Operationssälen oder der Übergabe an die Intensivstation vom anästhesiologischen Notfallteam gemeinsam mit der Equipe der Notfallstation betreut.

Das Schweizerische Zentrum für Rettungs-, Notfall- und Katastrophenmedizin (SZRNK) wurde nach einer Initiative der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin (SGNOR) und des Koordinierten Sanitätsdienstes (KSD) zusammen mit der Universität Basel (UNIBAS) und dem Universitätsspital Basel (USB) gegründet. Das SZRNK ist strukturell am Departement Anästhesie domiziliert und an der Universität Basel assoziiert.

Fusszeile