Inhalt - Strahlenschutz

Strahlenschutz

Wir legen besonderen Wert auf einen effizienten und konsequenten Strahlenschutz, um unsere Patienten und Mitarbeitenden möglichst geringer Strahlenexposition auszusetzen.
Die Verantwortung für den Strahlenschutz liegt vor allem in den Händen der Abteilungen für Radiologische Physik und für Radiopharmazeutische Chemie. Sämtliche Abteilungen, die mit Strahlung arbeiten, sind an der Umsetzung des Strahlenschutzes aktiv beteiligt.

Zu den Aufgaben der Radiologischen Physik gehören die Strahlendosisüberwachung von ca. 700 beruflich strahlenexponierten Personen am Universitätsspital Basel, die Koordination der Qualitätssicherung an den Röntgeneinrichtungen im gesamten Spital, das Bewilligungswesen für den Betrieb dieser Geräte, Dosisabschätzungen bei Röntgenuntersuchungen sowie die Beratung bei diversen Strahlenschutzfragen innerhalb und ausserhalb des Spitals.

Die Radiologische Chemie ist verantwortlich für den sicheren Umgang mit offenen Strahlenquellen bei nuklearmedizinischen Untersuchungen und Therapien sowie – in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Nuklearmedizin – für die Überprüfung und Entsorgung des radioaktiven Abfalls.

Fusszeile