Inhalt - Positives Votum auch für die Forschung zur Zerebralparese

News und Stellenangebote

28. April 2017

Positives Votum auch für die Forschung zur Zerebralparese

Auch unsere interdisziplinäre Forschung zur Wirkung von Botulinumtoxin auf die Muskelfunktion von Patienten mit Zerebralparese wird unterstützt. Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) hat dem Gemeinschaftsprojekt mit der Kinderorthopädie grünes Licht erteilt.

Prof. Dr. Reinald Brunner

PD Dr. Erich Rutz

PD Dr. Meritxell García

Unsere wissenschaftliche Kooperation zur Wirkung von Botulinumtoxin auf die Muskelfunktion von Patienten mit Zerebralparese wird vom SNF (Schweizerischer Nationalfonds) gefördert. Das Forschungsprojekt mit der Kinderorthopädie des UKBB (Universitäts-Kinderspital beider Basel) untersucht die Funktion der veränderten Muskeln und die Wirkung von Botulinumtoxin auf diese Muskeln mittels der Magnetresonanztomografie (MRT). Es wird mit CHF 218‘980 vom SNF unterstützt. Das Projekt, das auf 3 Jahre ausgerichtet ist, beginnt diesen Sommer.

Der Titel des Projekts von Prof. Dr. Reinald Brunner (Stv. Chefarzt Kinderorthopädie, UKBB), PD Dr. Erich Rutz (Leitender Arzt Neuroorthopädie, UKBB) und PD Dr. Meritxell García (Oberärztin Radiologie, Universitätsspital Basel) lautet «Muscle Function in Dynamic MRI in Patients with Cerebral Palsy Before and after Botulinum Toxin Injection».

Kürzlich wurden drei weiteren Projekten der Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin grössere Fördersummen zugesprochen, vgl. dazu den News-Eintrag «Förderung unserer Forschung» vom 13.4.2017.

Weitere Artikel in dieser Kategorie
Neues Angiografiesystem, neue Möglichkeiten 13.11.2017 15:58
RSNA mit zahlreichen Basler Beiträgen 13.11.2017 13:03

Fusszeile