Inhalt - ANP für Frauen mit einer gynäkologischen Tumorerkrankung und ihre Familien

ANP für Frauen mit einer gynäkologischen Tumorerkrankung und ihre Familien

Eine Krebserkrankung hat Auswirkungen auf Körper und Seele des Menschen. Zudem wirkt sich eine gynäkologische Erkrankung auf die Weiblichkeit und auf die intimen Bereiche einer Frau aus. Viele Frauen leiden unter einer hohen Symptomlast der Erkrankung und der Therapie. Es können Fragen aufkommen, über die sich nicht so leicht sprechen lässt oder für die keine Ansprechpersonen erreichbar sind.

Eine spezialisierte Pflegefachfrau für Probleme im Zusammenhang mit einer gynäkologischen Tumorerkrankung ist Teil des Behandlungsteams des Tumorzentrums. Die Pflegeexpertin/Advanced Practice Nurse (APN) begleitet Frauen und auf Wunsch die Familienangehörigen von der Diagnose bis in die Tumornachsorge.

Sie bietet individuelle Beratung zu Themen wie:

  • Umgang mit Symptomen und Nebenwirkungen der Erkrankung und Therapie (zum Beispiel veränderte Ausscheidung, Müdigkeit und Erschöpfung, vaginale Trockenheit, Juckreiz, Nebenwirkungen der Antihormontherapie)
  • Hautpflege und Umgang mit Narben
  • Umgang mit Körperbildveränderungen (zum Beispiel nach operativem Eingriff im Intimbereich, verändertes Körpergefühl nach der Bestrahlung oder Chemotherapie)
  • Gesprächsangebot bei Unsicherheit oder seelischer Belastung und bei Bedarf Vermittlung an Fachberatungen (zum Beispiel Psychoonkologie oder Sexualtherapie)
  • Umgang mit veränderter Sexualität und Rehabilitationsmassnahmen (zum Beispiel Angst vor Schmerzen, Verengung der Scheide, veränderte Schleimhäute, fehlendes Lustgefühl)
  • Entwicklung von Strategien für die Alltagsbewältigung (zum Beispiel für die Einnahme von medikamentösen Langzeittherapien, Stressbewältigung in Familie oder Beruf, Planung von Ferienreisen)

Am wöchentlich stattfindenden interprofessionellen Rapport der Gynäkologischen Onkologie werden stationäre Patientinnen mit potentiellem Bedarf identifiziert. Die Pflegeexpertin APN besucht diese Frauen und führt im Anschluss an den stationären Aufenthalt telefonische Follow-ups durch. Ein personenzentrierter Ansatz zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse ist massgebend für das weitere Vorgehen und die Planung der Kontakte.

Ambulante Patientinnen des Gynäkologischen Onkologischen Ambulatoriums werden von den Ärztinnen an die Pflegeexpertin/APN zugewiesen. Diese plant die Beratungen gemeinsam mit den Patientinnen je nach Thema und individuellen Bedürfnissen.

Kontaktperson: Catherine Gassmann, MScN, Pflegeexpertin/APN, Tel. 85480, catherine.gassmann@anti-clutterusb.ch

Fusszeile