Formen des ethischen Supports

Als Mitarbeiter/in, Patient/in oder Angehörige von Patienten des USB stehen Ihnen über die Abteilung Klinische Ethik folgende Formen des ethischen Supports zur Verfügung:

  • Ethikkonsultation (prospektiv / retrospektiv)
    Strukturierte Unterstützung der interprofessionellen Entscheidungsfindung für Behandelnde oder Betroffene bei ethischen Problemen in der Patientenbetreuung.

  • Ethische Beratung (ad hoc / geplant)
    Vertrauliches Gespräch mit einem/r oder mehreren Mitarbeitenden oder Betroffenen hinsichtlich einer moralischen Problemwahrnehmung.

  • Ethikvisite
    Teilnahme an Teambesprechungen oder Visiten mit Feedback zu ethischen Aspekten der klinischen Praxis (Früherkennung ethischer Probleme oder Screening wiederkehrender ethischer Fragen)

  • Ethische Fort- und Weiterbildung
    Kurse zur Bildung von ethischen Kompetenzen für Teams oder Gruppen.

  • Arbeitsgruppen
    Unterstützung oder Koordination von Arbeitsgruppen zur Erarbeitung von ethisch relevanten Dokumenten, z.B. ethischen Leitfäden.

  • Spezielle Projekte
    Unterstützung oder wissenschaftliche Evaluation von ethisch relevanten Projekten oder Prozessen in der Klinik, z.B. zu Themen wie Shared Decision Making oder Advance Care Planning.

Ethik-Support anfragen

 

Prozess bei Anfragen von Ethiksupport

  1. Anfrage von Ethiksupport per Kontaktformular, Telefon (+41 61 328 44 88), E-Mail (ethik@anti-clutterusb.ch) oder ISMed-Konsil-Auftrag (Klinische Ethik). Für Mitarbeitende ist in der Regel eine Rücksprache mit dem/r Linienvorgesetzen sinnvoll.
  2. Organisation der Sitzung in Absprache mit der Abt. Klinische Ethik. Patient/in oder ggf. Stellvertreter/in sind in der Regel zu informieren.
  3. Durchführung
  4. Entgegennahme des Protokolls. Änderungsantrag innerhalb von einer Woche nach Erhalt möglich. Dokumentation und Versand erfolgt durch die Abt. Klinische Ethik.
  5. Feedback mittels Rückmeldebogen