20. May 2014

Ich höre, also bin ich - Über (verborgene) Heilkräfte des Hörens

Univ.-Prof. Mag. Nicolai Gruninger Konservatorium Wien Privatuniversität

 

Es gibt kaum ein Ereignis, das nicht unsere Ohren berührt und dennoch hat die abendländische Geistesgeschichte in ihrer langen Tradition den Klang unseres Daseins weitgehend überhört. Hörspuren verhallen ohne Resonanz oder werden von der übermächtigen okularen Tradition verdeckt. In der therapeutischen Behandlung von psychischen Erkrankungen nimmt das Hören jedoch einen zentralen Stellenwert ein. Ist es doch der Arzt und Therapeut bei denen Patienten Gehör finden. Das Hören auf die eigene innere Stimme gibt den Patienten ein Gefühl von Identität und Heimat. Die Psychotherapie, so gilt es in diesem Vortrag anzustimmen, ist ein Ort des Hörens, ein Resonanzraum, in dem Selbst- Erfahrung und Heilung stattfinden, ein Ort, in dem Hören erfahren und wiedererlangt werden kann. Exemplarisch am Rausch und der Sucht wird abschliessend der Versuch unternommen eine Psychopathologie der Resonanz zu intonieren.

Vortragspräsentation zu «Ich höre, also bin ich»

Ich höre, also bin ich - Über (verborgene) Heilkräfte des Hörens