19. October 2021

Klima, Psyche, Psychotherapie

Prof. Christoph Nikendei, MME, Leitender Oberarzt und Leiter der Sektion Psychotraumatologie, Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, Heidelberg

 

„Climate change is a psychologicial crisis, whatever else it is“, schrieb B. Poulsen (2018). Im Vortrag soll der Frage nachgegangen werden, welche kognitionspsychologischen, psychodynamischen und psychotraumatologischen Aspekte dazu beitragen, dass wir nicht entsprechend der aktuellen Bedrohungslage angemessen reagieren und handeln. Konzeptuelle Überlegungen zu den Begriffen der Klimaangst und anderen resultierenden Belastungsformen im Wahrnehmungsprozess der Bedrohungslage sollen vorgestellt werden. Des Weiteren werden Erkenntnisse zu psychischen Belastungen und Traumafolgestörungen nach Naturereignissen und zu den direkten Wärmeauswirkungen auf die menschliche Psyche vorgestellt.

Schließlich soll beleuchtet werden, welche Rolle Mitarbeiter:innen im Gesundheitswesen und insbesondere auch Psychotherapeut:innen im Rahmen der Klimakrise zuteilwird und wie wir einen substantiellen Beitrag zu den notwendigen globalen Transformationsprozesse leisten können.

Zoomlink: https://unibas.zoom.us/webinar/register/