Dermatologie

Personen mit einer Geschlechtsdysphorie (GD) bzw. Geschlechtsinkongruenz (GI) haben häufig spezifische dermatologische Anforderungen, die sich aus ihrer körperlichen Situation (z. B. Gesichts- und Körperbehaarung bei trans Frauen) oder aus der verschriebenen Hormonbehandlung (z. B. Akne und Hauttrockenheit) ergeben.

Innerhalb des Schwerpunkts für Geschlechtervarianz bietet die Klinik für Dermatologie folgende Behandlungen an:

 

  1. Dermatologische Konsultationen zur Behandlung von Hautproblemen im Zusammenhang mit oder ohne Geschlechtsangleichung
  2. Laser-Haarentfernung von Gesichts- und Körperhaaren.
  3. Anwendung von weiteren Technologien bei Personen, die eine dünnere Haut, weniger Hautflecken oder weniger offensichtlichen Poren wünschen.