Dipl. Radiologiefachfrau/mann HF

Du lässt dich zur Dipl. Radiologiefachperson HF ausbilden? Sehr schön! Denn dann bist du bei uns genau richtig. Warum? Das erfährst du hier.

 
 

Berufsbild

Deine Tätigkeit als Dipl. Radiologiefachperson HF beinhaltet Aufgaben innerhalb der Diagnostischen Radiologie, der Radio-Onkologie sowie der Nuklearmedizin. Innerhalb der Diagnostischen Radiologie führst du Untersuchungen von Gefässen, Knochen, inneren Organen oder Nervenbahnen durch. In der Radio-Onkologie gehst du mit energiereichen Strahlen gezielt gegen krankhaft verändertes Gewebe vor. Weiter planst du die Bestrahlungstherapien und führst sie sogar selber durch. In der Nuklearmedizin stellst du mithilfe radioaktiv markierter Substanzen Funktion und Stoffwechsel von Organen und Organsystemen dar. Als Fachperson für Radiologie bist du zudem verantwortlich für die Betreuung der Patientinnen und Patienten – und zwar vor, während und bei Bedarf nach der Untersuchung oder Behandlung.

Der Berufsalltag von Radiologiefachfrauen HF und Radiologiefachmännern HF ist geprägt von modernster Technik und engem Kontakt zu Patientinnen und Patienten. Als Radiologiefachperson machst du das Unsichtbare im Menschen sichtbar.

Klar ist: Ein grosses Verständnis für Technik ist in diesem Berufsfeld genauso gefragt wie Einfühlungsvermögen für Patientinnen und Patienten. Im Joballtag bist du nämlich auch mit Unfällen und Notsituationen konfrontiert. Das erfordert schnelles und sorgfältiges Agieren, wie auch grosses medizinisches Know-how.
Damit du fachlich immer up to date bist, solltest du motiviert sein, dich auch nach der Ausbildung weiterzubilden.

Radiologiefachpersonen HF arbeiten in Universitätskliniken, öffentlichen und privaten Spitälern, radiologischen Instituten, in der Forschung sowie in der Industrie oder in der Schule. Du wirst sehen: Dieser interessante und abwechslungsreiche Beruf bietet dir sehr gute Zukunftsperspektiven.

 

Ausbildungsablauf

Eins vorab: Die Ausbildung zur Dipl. Radiologiefachperson dauert 3 Jahre. In deiner Ausbildung sind Theorie und Praxis von Beginn an eng miteinander verbunden. Im ersten Jahr überwiegt aber die Theorie: Danach lernst du die notwendigen medizinischen und technischen Grundsätze. Danach kommt die Praxis dazu: Im Rahmen von regelmässigen Praktika während deiner Ausbildung wendest du dein theoretisches Wissen in den Fachgebieten Diagnostische Radiologie, Radio-Onkologie sowie Nuklearmedizin an.

Das zweite Jahr legt in der Praxisausbildung den Fokus auf das grösste Fachgebiet: die diagnostische und interventionelle Radiologie.
Im dritten Ausbildungsjahr bist du wieder in allen drei Fachgebieten tätig. Während der 3-jährigen Ausbildungszeit besuchst du in der Praxis wöchentlich ein sogenanntes Training & Transfer, das Theorie und Praxis verknüpft.

Das Universitätsspital Basel ermöglicht, dir während deiner Ausbildungszeit einen Einblick in andere Spitäler und Institute zu gewinnen: So kooperieren wir zum Beispiel mit dem Bethesdaspital, dem Spital Oberengadin in Samedan, dem St. Claraspital Basel und weiteren Spitälern in der Region. Alle Studierenden am Universitätsspital absolvieren im Minimum ein auswärtiges Praktikum. Ergänzt wird die Ausbildung durch ein zweiwöchiges Praktikum am Universitätskinderspital beider Basel (UKBB).

Im Rahmen der Ausbildung zur Dipl. Radiologiefachperson HF am Universitätsklinikum Basel bieten wir Studierenden im 3. Ausbildungsjahr die Möglichkeit, für eine Woche als Austauschstudierende in die USA zu gehen, um deren Ausbildungsspektrum auch international zu erweitern. Die Plätze für den Austausch sind jeweils beschränkt.

Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin des Universitätsspitals Basel

Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsspitals Basel

Weitere Informationen zum theoretischen Ausbildungsteil:
Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt

 

Voraussetzungen

  • Abschluss auf Sekundarstufe II, vorzugsweise eines anverwandten Berufes mit Eidg. Fähigkeitszeugnis
  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Matura oder gleichwertiger Abschluss
 

Was wir bieten

  • 5 Wochen Ferien
  • 13. Monatslohn
  • Praxisnahe und persönliche Betreuung
  • Tolle Angebote, wie etwa kostenlose Sportkurse und Vergünstigungen bei Ticketcorner.
 

Bewerbung

Die Bewerbung läuft über diese Bewerbungsplattform www.abhf.ch

 

Karrieremöglichkeiten

Mit der abgeschlossenen Ausbildung zur Dipl. Radiologiefachperson HF bist du auf den Berufsalltag bestens vorbereitet und eine gesuchte Fachperson. Immerhin weist du dich über Wissen und Können auf einem hochsensiblen medizinischen Gebiet aus. Entsprechend stehen dir viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung offen.
Die Medizinische Radiologie entwickelt sich ständig weiter. Da heisst es, up to date bleiben und regelmässig Weiterbildungen besuchen. Diese eröffnen dir zusätzliche Entfaltungs- und Aufstiegsmöglichkeiten – beispielsweise diese:

  • Teamleiter/in oder Leiter/in in einem Praktikumsbetrieb
  • Lehrkraft in der Ausbildung an der Berufsschule
  • Applikations-Spezialistin oder -Spezialist für diagnostische Hightech-Geräte
  • Applikations-Spezialistin oder -Spezialist für therapeutische Hightech-Geräte
  • Medizininformatiker/in
  • Verantwortliche/r für Strahlenschutz
  • Zahlreiche Chancen bieten sich dir auch auf Führungs- und Managementebene 
 

Mehr zur Ausbildung

 
 

Kontakt:

Wenn du Fragen zur Ausbildung hast, darfst du dich gerne an Kerstin Grube wenden. 

 

Kerstin Grube
Abteilung Aus- & Weiterbildung
Tel.+41 61 265 35 31
ausbildung@anti-clutterusb.ch

 

What’s up? WhatsApp!

Wir vom USB sind nicht von gestern. Darum wissen wir, dass du lieber WhatsApp als Mails schreibst. Wenn du willst, kannst du uns deine Fragen zur Ausbildung am USB darum ganz einfach und unkompliziert per WhatsApp schreiben.

 

Mehr über den Arbeitsalltag am USB

Wahrscheinlich kannst du dir nicht 100% vorstellen, was dich in der Ausbildung zur Radiologiefachperson HF am USB erwartet. Das ist auch nicht schlimm. Gut ist aber, wenn du schon eine kleine Ahnung hast, wie’s im Universitätsspital grundsätzlich so abläuft. Darum haben wir diesen Blog. So kannst jetzt schon einen vertiefteren Einblick ins USB gewinnen – ganz bequem vom Sofa aus.

 

Deine Benefits am USB

 
 

Folge uns auf Social Media

 
 

Über das USB

Die meisten Schweizerinnen und Schweizer kennen das Universitätsspital Basel. Immerhin ist es eines der führenden Spitäler der Schweiz! Wir vom USB arbeiten eng mit den schlauen Köpfen der Universität Basel zusammen. Zudem tauschen wir uns regelmässig mit weltweit führenden Life-Science-Unternehmen aus. Darum sind wir in Sachen Forschung, Lehre und Patientenversorgung auf Spitzenniveau. Unsere rund 7'400 Mitarbeitenden aus knapp 90 Nationen arbeiten sehr engagiert und sind fachlich äusserst kompetent – aber das wirst du ja dann hautnah erleben.