EbIM Forschung & Bildung

Evidence-based Insurance Medicine, EbIM, untersucht Fragestellungen aus der versicherungsmedizinischen Praxis und fördert eine evidenzbasierte Versicherungsmedizin. Mit seinen interdisziplinären Bildungsaktivitäten gestaltet es die Professionalisierung der Versicherungsmedizin.

 
 

Leitung

Prof. Regina Kunz
Leitung EbIM
Tel.+41 61 328 75 67
regina.kunz@anti-clutterusb.ch
Detaillierte Informationen

 

Aktuelle Publikation

  • Perceived fairness of claimants undergoing a work disability evaluation: Development and validation of the Basel Fairness Questionnaire. PLOS ONE 2020


  • Functional Interviewing Was Associated With Improved Agreement Among Expert Psychiatrists in Estimating Claimant Work Capacity: A Secondary Data Analysis of Real-Life Work Disability Evaluations. Frontiers in Psychiatry 2020


  • The reproducibility of psychiatric evaluations of work disability: two reliability and agreement studies. BMC Psychiatry 2019

 

 

Vor zehn Jahren richtete die Universität Basel die Klinische Professur für Versicherungsmedizin ein, um klinische Forschung in der Versicherungsmedizin zu fördern und damit eine Datenbasis für wichtige gesellschaftliche Entscheidungen zu liefern. Fünf Jahre später gründete die neue Unit Evidence-based Insurance Medicine, EbIM, mit Partnern in den Niederlanden, Schweden und Kanada das Cochrane Feld ‘Insurance Medicine’, CIM. Beide Aktivitäten leisten wichtige Beiträge zur Professionalisierung der Versicherungsmedizin und fördern den Transfer von evidenzbasiertem Wissen in die Versorgungspraxis.

 

 

Das Symposium fand am Mittwoch, den 16. September 2020 von 13:30 bis 17:00 am Unispital Basel, statt.                                      

Programm und Präsentationen

WIR BETREIBEN FORSCHUNG   

    Mit dem Jubiläumssymposium stellen die Professur Versicherungsmedizin und ihre nationalen und internationalen Partner das Spektrum ihrer eigenen Forschungsarbeit dem Fachpublikum und anderen Interessierten zum Thema ‘Funktionelle Begutachtung der Arbeitsfähigkeit’ und ‘Ein Core Outcome Set (COS) für Teilhabe am Arbeitsleben’ vor.   

 WIR BEEINFLUSSEN DIE PRAXIS

         Anhand eines realen Fallbeispiels aus Finnland veranschaulichen wir, wie sich ein Cochrane Review aus unserer Forschungsarbeit auf nationale Policies auswirken kann. Mit einer versicherungsmedizinischen Versorgungsleitlinie für Versicherte mit chronischen Rückenschmerzen zeigen wir, wie unsere niederländischen Nachbarn aus Cochrane Reviews versicherungsmedizinische Handlungsempfehlungen ableiten. Wir stellen Beispiele vor, wie Cochrane Insurance Medicine hilft, evidenzbasiertes Wissen in die Versorgungspraxis zu überführen.

 WIR BILDEN DIE NÄCHSTE GENERATION AUS

         Mit hochwertiger Aus-, Weiter- und Fortbildung fördern wir die Professionalisierung der Versicherungsmedizin in allen beruflichen Phasen und gestalten die Anwendung der Versicherungsmedizin in der Versorgung.  

 

EUMASS 2021

Herzlich willkommen !

Der EUMASS Kongressinternationale Kongress für Versicherungsmedizin wurde auf 2021 verschoben und wird vom 16. bis 18. September in Basel stattfindet.

 

 

 

Die RELY-Studien

Information zur StudieGeht es um die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit von IV-/UV-Rentenantragstellern, sind sich Gutachter oft uneinig. In den RELY-Studien untersuchte die RELY-Forschergruppe, ob sich die Übereinstimmung von Einschätzungen zur Arbeitsfähigkeit verbessern lässt. Dazu wurde die konventionelle Begutachtung um ein neues Instrument zur Erhebung und systematischen Dokumentation der Arbeits(un-)fähigkeit erweitert, die «funktionsorientierte Begutachtung». Die RELY-Studien überprüfen die Wirksamkeit der funktionsorientierten Begutachtung.

The reproducibility of psychiatric evaluations of work disability: two reliability and agreement studies. BMC Psychiatry. 2019 

 

Der renommierte SPINOZA Chair der Universität Amsterdam wurde an Professor Regina Kunz verliehen.

Prof. Regina Kunz, Leiterin der Forschungsgruppe Evidence-based Insurance Medicine am Departement Klinische Forschung von Universität und Universitätsspital Basel wurde von der Universität Amsterdam zum Spinoza Chair 2018 ernannt und besucht im Oktober als visiting professor die Universität Amsterdam. Der Award wird jährlich an zwei herausragende Forscher aus dem Fach Medizin sowie dem Fach Philosophie verliehen.

Die Internistin und klinische Epidemiologin gehört mit ihren methodischen Publikationen, u.a. zur internationalen GRADE-Methodik der Leitlinienentwicklung, zu den Highly Cited Researchers im Bereich Social Sciences der Universität Basel. Ihr klinischer Forschungsschwerpunkt, die Evidenz-basierte Versicherungmedizin, untersucht u.a. die Qualität der sozialmedizinischen Begutachtung, eine Aufgabe der Medizin, die trotz ihres weltweit verbreiteten Einsatzes zur Allokation sozialer Versorgung wissenschaftlich nur wenig untersucht ist, wie sie in einem viel beachteten Artikel im angesehenen British Medical Journal gezeigt hat.

 

MAS Versicherungsmedizin

Der postgraduale Master of Advanced Studies in Versicherungsmedizin ist ein 6-semestriges berufsbegleitendes Nachdiplomstudium der Universität Basel. Das Programm richtet sich schwerpunktmässig an Ärztinnen und Ärzte und an weitere im Berufsfeld der Versicherungsmedizin tätige Fachleute. Der nächste MAS Versicherungsmedizin beginnt im Herbst 2019. 

Weitere Informationen und Kontakt.