Die Organisation von Krankschreibung - ein internationaler Vergleich

Projektgruppe:Schweiz: Wout de Boer (Projektleitung), Regina Kunz, Sarah Kedzia, EbIM, Unispital Basel
Canada: Shanil Ebrahim, McMaster University, Hamilton
Schweden: Kristina Alexanderson, Karolinska Institute, Stockholm
Norwegen: Soren Brage, Norwegian Labour and Welfare Service, Oslo
Niederlande: Sandra Brouwer, Universität Groningen
Grossbritannien: Debbie Cohen, School of Medicine, Cardiff
Italien: Cristina dal Pozzo, Italian Workers’ Compensation Authority, Venice
Frankreich: Christian Foury, Caisse Nationale d'Assurance Maladie des Travailleurs Salariés
Finnland: Kari-Pekka Martimo, Elo Mutual Pension Insurance Company
Slowenien: Olivera Masten-Cuznar, Slovenia Health Insurance, Ljubljana
Rumänien: Corina Oancea, Carol Davila" University of Medicine and Pharmacy, Bucharest
Deutschland: Christina Reese, Institute for Quality Management and Social Medicine, University of Freiburg
Kroatien: Nada Turcic, Croatian Institute for Health Protection and Safety at Work
Abstract:

Krankschreibung und berufliche Wiedereingliederung am Arbeitsplatz gibt es in allen europäischen Ländern, allerdings mit grossen Unterschieden in der Organisation dieser Prozesse, was die Durchführung von Studien und Vergleichbarkeit von Informationen erschwert. Diese Studie will sowohl die Organisation von Krankschreibung und beruflicher Wiedereingliederung in Europa und Nordamerika erheben und vergleichen, als auch Limitationen in den Systemen erfassen, wie sie von nationalen Experten wahrgenommen werden.

Kontakt:Sarah Kedzia, sarah.kedzia@anti-clutterusb.ch
zurück