LSD-Behandlung bei Patienten mit Depression

Die Universität Basel führt eine Studie durch, um die Wirksamkeit von LSD zur Behandlung von Depression zu untersuchen. Für diese Studie suchen wir nun Patienten mit einer depressiven Erkrankung. Die Patienten erhalten verblindet und nach dem Zufallsprinzip entweder zweimalig eine niedrige Dosis LSD (0,025 mg, «Mikrodosis») oder zweimalig eine mittlere- bis hohe Dosis LSD (0,1 bzw. 0,2 mg).

 

Wer

Mindestens 25-jährige Personen mit einer depressiven Erkrankung

 

Studiendauer: Insgesamt 22 Wochen. In dieser Zeit finden statt:

 

Aufwand

Eintrittsuntersuchung (Interview, Blutentnahme, körperliche Untersuchung): 2-mal 2 h Studienvisiten (Gespräche, Fragebögen, MRI, Speichelproben, Messung des Schlafs mit einem Bewegungssensor): 8-mal 2 h

Studientage (niedrige bzw. höhere Dosis LSD): 2-mal 12 h

 

Ort

Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK) Basel bzw. Universitätsspital Basel (USB)

Eine Verbesserung des Befindens ist möglich. Für medizinische Probleme bleibt ihr Hausarzt zuständig. Alle Angaben werden vertraulich behandelt.

 

Entschädigung/Kosten

Sie erhalten keine Entschädigung. Es entstehen für Sie keine Kosten (ausser Anreise).

 

Kontakt

Bei Interesse melden Sie sich bitte unverbindlich bei
Joyce Santos de Jesus (Study Manager), Tel: 061 556 56 02, Email: LAD-Studie@anti-clutterusb.ch

 

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihre Daten bei Zustandekommen eines telefonischen Kontakts registriert werden. Sollten Sie an einer Studienteilnahme nicht interessiert sein, werden Ihre Daten unverzüglich gelöscht.