Patientinnen und Patienten mit Cluster Kopfschmerzen

Im Rahmen einer klinischen Studie vergleichen wir die Wirkung einer psychedelischen Substanz im Vergleich zu Placebo bei Patienten mit Cluster Kopfschmerzen. Alle Patientinnen und Patienten erhalten dreimalig die psychoaktive Substanz und dreimalig Placebo, aber in unterschiedlicher und zufällig ausgewählter Reihenfolge. Insgesamt finden 10 Termine (6 Studientage, 1 Eintrittsuntersuchung, 1 Austrittsuntersuchung, 2 Termine ohne Studienmedikation) im Universitätsspital Basel statt. Über insgesamt 46 Wochen wird mit Hilfe eines standardisierten Kopfschmerztagebuches der Verlauf der Cluster Kopfschmerzen erfasst.

 

Wer

Mindestens 25-jährige Personen mit Cluster Kopfschmerzen

 

Aufwand

Studiendauer pro Patient: 46 Wochen
Eintrittsuntersuchung: 1mal 2 Stunden
Studienvisiten (3 x Substanz / 3 x Placebo): 6mal 10 Stunden
Studienvisiten (ohne Substanzgabe, Fragebogen): 2mal 1 Stunde
Austrittsuntersuchung: 1mal 1 Stunde

 

Ort

Universitätsspital Basel

 

Entschädigung/Kosten

Durch die Studie entstehen Ihnen keine Kosten (ausser möglicherweise Anreise), keine Entschädigung

 

Nutzen

Aufgrund Berichten ist es möglich, dass die psychedelische Substanz die Cluster Kopfschmerzen mindert und sich ihr Befinden verbessert. Ob für Sie als Versuchsperson ein unmittelbarer Nutzen entsteht, ist jedoch unklar. Die Studie wird helfen, die Wirksamkeit der Substanz wissenschaftlich zu beurteilen und generiert damit einen eventuellen Nutzen für andere Patientinnen und Patienten.

 

Kontakt

Interessenten melden sich bitte bei Prof. Dr. med. Matthias Liechti, Stv. Chefarzt Klinische Pharmakologie und Toxikologie, Universitätsspital Basel, 061 328 68 68, matthias.liechti@anti-clutterusb.ch

Alle Angaben werden vertraulich behandelt.