Blog des Universitätsspitals Basel
04. Juli 2019

Neuer Roboter am USB

Nach rund acht Jahren der Entwicklung, diversen Studien und Tests ist am 3. Juli 2019 am Universitätsspital Basel die weltweit erste Oberkieferkorrektur mittels robotergesteuerter kalter Laserablation durchgeführt worden. Die angewandte Lasertechnik ist integraler Bestandteil des CARLO®-Systems.

 

In Operationssälen gehören heute eine Vielzahl digitaler Geräte und robotischer Systeme zur Standardausrüstung. Den meisten dieser Systeme ist gemein, dass sie die herkömmlichen mechanischen Instrumente entweder robotergesteuert positionieren oder Bewegungen des Arztes mittels Joystick in Aktionen des Instruments umwandeln. Die Basler Entwicklung CARLO® geht andere Wege. Das Akronym CARLO® steht für «Cold Ablation Robot-guided Laser Osteotome». CARLO® ist der weltweit erste medizinische, taktile Roboter, der Knochen berührungsfrei mit kalter Lasertechnologie schneiden kann. Das System des Medtech-Startups Advanced Osteotomy Tools AG (AOT) mit Sitz in Basel ist eine Plattformtechnologie, bestehend aus einer Navigations- und einer Robotereinheit, die das Laser-Osteotom steuert. Der Laser und somit das System sind universell einsetzbar und ermöglichen, ähnlich einem Smartphone, das Aufspielen von Apps, die den Arzt oder die Ärztin bei der kompletten Umsetzung des Eingriffs von der präoperativen Planung bis zur intraoperativen Durchführung digital unterstützen. Eine erste solche App hat AOT bereits für die Indikation «Oberkieferkorrektur» entwickelt und am Unispital Basel nun erstmals erfolgreich eingesetzt. «Die kontaktlose Laser-Osteotomie ist der digitale Schlüssel für die robotische Chirurgie», zeigt sich Cyrill Bätscher, CEO von AOT, überzeugt.

 

Weitere Themen

100 Tage als...

100 Tage als FaGe-Lernende

Lotta Geisenhainer hat im August am Universitätsspital Basel ihre Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit begonnen. Wir wollten von ihr nach den ersten 100 Tagen wissen, was sie bereits erlebt hat und wie...

 
5 Fragen an...

5 Fragen an... Claudia Cierpka aus der Betriebsergonomie

In unserer Rubrik «5 Fragen an…» stellen wir in regelmässigen Abständen USB-Mitarbeitende aus den unterschiedlichsten Bereichen und Berufsgruppen vor. Den Beginn macht Claudia Cierpka, welche vor 11...

 
Forschung

Augenmerk beim Hirnschlag auf Gefässverschlüsse legen

Ein Gefässverschluss, der durch eine spezielle Hirnschlags-Ursache entsteht, birgt für Patienten ein erhöhtes Risiko für Folgeschäden und für erneute Vorfälle. Zu diesem Schluss kommt das...

 

Treffer 1 bis 3 von 3