Inhalt - Wenn suspekte Strukturen wie im Korrekturmodus angezeigt werden

21. März 2018

Wenn suspekte Strukturen wie im Korrekturmodus angezeigt werden

«telebasel» Das Regionalfernsehen porträtiert unser Forschungsprojekt zur automatisierten Kennzeichnung auffälliger Strukturen und zur verbesserten Tumordiagnostik in radiologischen Bilddatensätzen.

Dr. Dr. Bram Stieltjes, Leiter Forschungskoordination, und Joachim Hagger, MSc, CEO 4Quant und wissenschaftlicher Mitarbeiter Forschungskoordination der Radiologie im Beitrag von «telebasel».

«Im Prinzip ist das wie ein Rechtschreibprogramm am Computer» – nur dass das Programm auffällige Strukturen anstelle von Fehlern anzeigt. In der «Themenwoche Gesundheit» des Basler Regionalfernsehens «telebasel» ist die Rede von einem unserer Forschungsprojekte zur automatisierten Kennzeichnung von Tumoren in radiologischen Bilddatensätzen.

Das Projekt, eine Kooperation der Radiologie am Universitätsspital Basel mit dem ETH-Spin-off 4Quant, soll die Tumordiagnostik, die Auffindung suspekter Strukturen ebenso wie die effiziente Kommunikation zwischen Radiologen und klinischen Zuweisern, vereinfachen und verbessern. Im Beitrag von «telebasel» erläutern Dr. Dr. Bram Stieltjes, Leiter der Forschungskoordination der Radiologie, und Joachim Hagger, MSc, CEO von 4Quant und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungskoordination der Radiologie, die Möglichkeiten des Projekts.

» zum Beitrag «Computer bestimmen die Gesundheit» vom 21.3.2018

» zu unseren Big Data-Projekten

Medienauskunftsstelle

Fusszeile