27. Juni 2019

Basler Publikation in einer der angesehensten Fachzeitschriften

Das Team aus dem universitärem Herzzentrum am Universitätsspital Basel und dem Cardiovascular Research Institute Basel (CRIB) kann einen weiteren grossen Erfolg verbuchen. Dr. Raphael Twerenbold ist Joint-Erstautor einer Arbeit zur Verbesserung der Früherkennung des akuten Herzinfarktes, die heute im New England Journal of Medicine (NEJM) erscheint. NEJM ist das medizinische Journal mit dem höchsten Impact-Rating weltweit, eine Publikation hier kommt einem Ritterschlag gleich.

 
 

Auf der Notfallaufnahme klagt eine Patientin über heftigen Druck in der Brust. Die Notfallärzte vermuten einen Herzinfarkt. Handelt es sich tatsächlich um einen Herzinfarkt, müssen sie rasch handeln; eine rasche, eindeutige Diagnose ist entscheidend. Eine Arbeit, die unter der Erstautorenschaft von Dr. Raphael Twerenbold vom universitären Herzzentrum am Universitätsspital im renommierten New England Journal of Medicine erscheint, hilft, diese lebenswichtige Entscheidung schneller zu treffen.

Die aktuelle Arbeit baut auf ähnlichen Vorarbeiten der Forscherinnen und Forscher aus dem Cardiovascular Research Institute Basel (CRIB) auf und untermauert, dass die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen eines Herzinfarktes sehr genau durch die Kombination zweier Blutmessungen abgeschätzt werden kann. Zum einen der quantitativen Interpretation der Konzentration von Bausteinen aus Herzmuskelzellen im Blut beim Eintreffen auf der Notfallstation, und zum anderen durch deren Veränderung innerhalb von einer bis drei Stunden. Dazu wurden Daten von rund 23'000 Patientinnen und Patienten mit Verdacht auf einen Herzinfarkt aus 15 Studiengruppen, 13 Ländern und 3 Kontinenten ausgewertet.

In diese Arbeit sind die Daten der APACE-Studie eingeflossen, welche in einer einzigartigen interdisziplinären Zusammenarbeit des universitären Herzzentrums, des Notfallzentrums, der Klinik für Innere Medizin und der Labormedizin des Universitätsspitals Basel sowie dem Blutspendezentrum SRK beider Basel entstanden ist. Für seine zentrale Mitwirkung an dieser Studie und seine bisherigen wegweisenden Forschungserkenntnisse erhielt Dr. Twerenbold bereits im Mai den Forschungspreis 2019 der Schweizerischen Herzstiftung (MM vom 17.5.2019). Diese Publikation setzt nun die wissenschaftliche Erfolgsserie des CRIB im Jahr 2019 fort.

 

Medienauskunftsstelle