27. Oktober 2015

Basel erhält ein Haus der Forschung

Das neue Haus der Forschung an der Spitalstrasse stellt klinisch forschenden Wissenschaftlern eine professionelle Infrastruktur bereit. Zusammen mit dem ebenfalls heute eingeweihten ambulanten Studienzentrum sind nun für die klinische Forschung in Basel beste Voraussetzungen geschaffen. Einzigartig für die Schweiz ist, dass eine gemeinsame Organisation für Studien mit Kindern und mit Erwachsenen entstanden ist.

 

Klicken Sie auf das Bild für eine grössere Ansicht

Das hat Basel noch gefehlt - ein Haus der Forschung. Um das Bedürfnis nach einer professionellen Forschungsinfrastruktur zu befriedigen, haben das Universitätsspital Basel (USB), die Universität Basel und das Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) die Initiative ergriffen. Die Früchte des gemeinsamen Engagements konnten heute an der offiziellen Einweihungsfeier des Hauses der Forschung und des angegliederten ambulanten Studienzentrums geerntet werden.

Im Haus der Forschung sind die neuen Räumlichkeiten des Departements Klinische Forschung (DKF) untergebracht. Das DKF ist eine gemeinsame Einrichtung des USB und der Universität Basel. Es wurde 2012 gegründet und vereinigt alle in der klinischen Forschung tätigen Institutionen und Forschungsgruppen an den verschiedenen universitären Kliniken der Medizinischen Fakultät. Seit 2014 wird das DKF von Prof. Mirjam Christ-Crain und von Prof. Christiane Pauli-Magnus geleitet.

Einzigartiges ambulantes Studienzentrum

Zum DKF gehören drei Abteilungen, wovon zwei neu im Haus der Forschung an der Spitalstrasse 8/12 untergebracht sind: Die Clinical Trial Unit (CTU), welche jährlich rund 220 Beratungen durchführt, um Forschende bei der Formulierung der wissenschaftlichen Fragestellung und der Studienhypothese zu unterstützen, sowie das Institut für Klinische Epidemiologie & Biostatistik.

Neu zum DKF stösst das ambulante Studienzentrum. Es handelt sich dabei um eine schweizweit einzigartige Organisation, weil nur in Basel eine gemeinsame Infrastruktur für Studien mit Kindern und mit Erwachsenen besteht. Das ambulante Zentrum für Studien mit Kindern befindet sich im UKBB an der Spitalstrasse 33, jenes für Studien mit Erwachsenen im ehemaligen Bettenhaus 3 des USB an der Schanzenstrasse 55. Somit sind jetzt die Abteilungen des DKF, welche früher über den ganzen Campus Gesundheit verteilt waren, an drei Standorten konzentriert.

Das USB, die Universität Basel und das UKBB haben in die neue Forschungsinfrastruktur rund 1,8 Millionen Franken investiert. Damit setzen die drei Institutionen ein wichtiges Signal für die Stärkung der klinischen Forschung und schaffen gute Voraussetzungen für die Profilierung des Standorts Basel im Bereich der personalisierten Medizin. Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit mit nationalen  Forschungsnetzwerken wie beispielsweise dem Swiss PedNet intensiviert. Überdies wird mit der Unterbringung der Schweizer Transplantationskohorte und der chirurgischen Forschung im Haus der Forschung auch die Zusammenarbeit von verschiedenen medizinischen Disziplinen gefördert.

An der heutigen Einweihungsfeier des Hauses der Forschung hielten neben den beiden Leiterinnen des DKF auch USB-Direktor Dr. Werner Kübler, der Ärztliche Direktor des UKBB, Prof. Urs Frey, die Leiterin Forschung des UKBB, Prof. Daniela Finke, sowie der Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Basel, Prof. Thomas Gasser, kurze Ansprachen.

 

Medienauskunftsstelle