06. März 2013

Diabetes Typ-1 auslösendes Gen am Unispital Basel entdeckt

Zum ersten Mal wurde durch eine Forschungsgruppe am Universitätsspital Basel ein Gen entdeckt und identifiziert, welches mutiert einen Typ-1 Diabetes mellitus auslöst.

 

Prof. Marc Donath, Chefarzt Endokrinologie, Diabetologie und Metabolismus am Unispital und sein Team konnten aufzeigen, dass diese Mutation im SIRT1 Gen zu einer Regulationsstörung des Immun- und Stoffwechselsystems und zu einem Typ-1 Diabetes führt. Die Forschenden gehen davon aus, dass diese Entdeckung dazu führen wird, den Krankheitsursachen genauer auf den Grund zu kommen. Die Identifizierung des Gens könnte zu einer neuen Behandlungsform und zur Prävention von Typ-1 Diabetes beitragen.

Das entsprechende Gen, das SIRT1 Gen, wird von Resveratrol, einem Antioxidans, welches im Rotwein enthalten ist, und durch eine Diät aktiviert. Durch diese Form der Aktivierung wurde der Schluss gezogen, dass sich Rotwein und knappe Nahrung positiv auf Alterserscheinungen auswirken könnten. Dass jedoch eine Mutation in ebendiesem Gen auch zu einem Typ-1 Diabetes führen kann, wurde nicht erwartet. Das SIRT1 Gen reguliert das Immunsystem und die Stoffwechselprozesse des Menschen. Mutationen im humanen SIRT1 Gen führen zu einer Überproduktion von sog. Zytokinen (entzündliche Bottstoffe), die zur Überaktivität des Immunsystems führen.

Diabetes mellitus Typ-1 wird typischerweise bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert. Dabei handelt es sich um eine chronische und ohne Behandlung tödlich verlaufende Krankheit, die nur mit einer lebenslangen Insulinzufuhr behandelt werden kann. Die Ursache für den Typ-1 Diabetes ist eine Zerstörung der Insulin produzierenden Zellen. Der dadurch entstandene Insulinmangel führt zu einer Überzuckerung des Blutes, einer Hyperglykämie (Diabetes). Wahrscheinlich liegt dem Typ-1 Diabetes eine Autoimmunerkrankung zu Grunde, die jedoch bis heute noch nicht vollständig erforscht worden ist.

Für weitere Auskünfte und Vermittlung von Prof. Marc Donath und seinem Team als Interviewpartner stehe ich Ihnen gerne unter 061 328 73 17 oder gina.hillbert@usb.ch zur Verfügung.

 

Medienauskunftsstelle