09. Januar 2013

Medizinisches Versorgungszentrum Lörrach: neue Geschäftsführerin

Für das Medizinische Versorgungszentrum Lörrach (MVZ) des Universitätsspitals Basel ist die deutsche Staatsbürgerin Heike Jost als Geschäftsführerin ernannt worden. Als medizinische Disziplinen werden im MVZ an der Wallbrunnstrasse 26 in Lörrach die Strahlentherapie, die Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie sowie die Neurochirurgie angeboten. In einem Neubau wird im Rahmen des MVZ auf dem Areal des Kreiskrankenhauses Lörrach vom Universitätsspital Basel in Kooperation mit deutschen Partnern ein Onkologisches Zentrum erstellt, welches 2014 eröffnet wird.

 

Heike Jost ist Diplom Betriebswirtin und besitzt einen Abschluss als Beschäftigungs- und Arbeitstherapeutin. In den vergangenen Jahren hat sie sich breite Erfahrungen im Management von deutschen Unternehmen im Gesundheitswesen erarbeitet. Mit ihrem Arbeitsbeginn wird Burkhard Frey, USB Generalsekretär, seine bisherige operative Funktion an die neue Geschäftsführerin übertragen und das MVZ im Auftrag von Spitaldirektor Dr. Werner Kübler in einer strategischen Rolle als Vertreter des USB begleiten.

Das Onkologische Zentrum in Lörrach wird nach seiner Eröffnung im Jahre 2014 aus einer Tiefgarage und drei Stockwerken à je 900 m2 bestehen. Darin wird das Universitätsspital Basel primär das MVZ Lörrach mit der Disziplin Radioonkologie bez. Strahlentherapie betreiben, zusätzlich wird von einem privaten deutschen Partner die Praxis „Onkologie Dreiländereck“ eingerichtet. Von der Wallbrunnstrasse dislozieren 2014 auch die vom Universitätsspital Basel angebotenen Disziplinen Mund-, Kiefer- Gesichtschirurgie und Neurochirurgie in das neue Gebäude.

 

Medienauskunftsstelle