17. August 2017

Première für Basel: Öffentliche Velopumpstationen rund um die Uhr

Das Universitätsspital Basel hat die ersten öffentlichen Velopumpstationen in der Region Basel in Betrieb genommen, die rund um die Uhr benutzbar sind. Die beiden Pumpstationen für Fahrräder, Mofas und Motorräder stehen sowohl den Spital-Mitarbeitenden wie auch der breiten Öffentlichkeit gratis zur Verfügung. Die neuen Pumpstationen sind Bestandteil des Mobilitätskonzepts, welches das Universitätsspital Basel bis 2020 umsetzen möchte.

 

Was manche Schweizer Städte wie Zürich, Bern, Luzern und St. Gallen bereits haben, ist nun auch in Basel realisiert: Seit dem 17.8.2017 sind in Basel die ersten öffentlichen Velopumpstationen in Betrieb, die rund um die Uhr benutzbar sind. Das Universitätsspital Basel (USB) hat auf seinem Areal an zwei Standorten Pumpstationen montiert, an denen die Pneus von Fahrrädern, Mofas und Motorrädern aufgepumpt werden können. Die Standorte befinden sich bei den Veloparkplätzen beim Zugang zum Notfallzentrum am Petersgraben 2 und beim Eingang zum Zentrum für Lehre und Forschung an der Hebelstrasse 20.

Mit den Pumpstationen - einem Schweizer Produkt - möchte das USB seinen Mitarbeitenden und allen Zweiradfahrenden einen Service bieten. Bei schwachem Pneudruck muss nun nicht mehr der nächste Velohändler oder die nächste Tankstelle gesucht werden, und es müssen auch keine Öffnungszeiten mehr beachtet werden. Die beiden öffentlich zugänglichen Pumpstationen auf dem USB-Areal stehen nämlich rund um die Uhr zur Verfügung, und die Benutzung ist gratis. Das selbständige Aufpumpen der Pneus erfolgt mit einer einfach zu bedienenden Pumpe.

Das USB möchte mit den öffentlichen Pumpstationen einen Beitrag für die Attraktivität des Velofahrens in der Region Basel leisten. Das freut Roland Chrétien, Geschäftsführer von Pro Velo beider Basel: «Wir begrüssen die Initiative des Universitätsspitals Basel sehr und hoffen, dass in der Region Basel weitere Velopumpstationen folgen werden.» Es ist nicht ausgeschlossen, dass das USB in naher Zukunft noch weitere Pumpstationen in Betrieb nehmen wird.

Bestandteil des Mobilitätskonzepts

Das neue Angebot der durchgehend benutzbaren Velopumpstationen ist Bestandteil des Mobilitätskonzepts USB 2020. Im Rahmen des Mobilitätskonzepts möchte das USB bis 2020 verschiedene Massnahmen im Bereich Schnell- und Langsamverkehr schrittweise einführen. So sind als weitere Massnahmen beispielsweise geplant, eine Ladestation für E-Bikes zu installieren, zusätzliche Veloständer mit Abschliessvorrichtungen zwecks Diebstahlschutz aufzustellen, die Abfahrtszeiten des öffentlichen Verkehrs auf Bildschirmen anzuzeigen und Poolparkkarten für die Optimierung der Parkplatzsituation in der Innenstadt anzubieten.

 

Medienauskunftsstelle