27. Juli 2016

«Radtour pro Organspende» macht Halt im Universitätsspital Basel

Die «Radtour pro Organspende» hat auf ihrer 4. Etappe von Waldshut-Tiengen nach Lörrach beim Universitätsspital Basel einen Zwischenstopp eingelegt.

 

Mit ihrer Velotour wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Organmangel aufmerksam machen und die Bereitschaft zur Organspende stärken. Die rund 30 Velofahrerinnen und Velofahrer, die nach einer erfolgreichen Organtransplantation wieder aktiv Sport treiben können, trafen heute Mittwoch pünktlich um 15.30 Uhr beim Universitätsspital Basel ein. Sie wurden empfangen und begrüsst von Prof. Jürg Steiger, Leiter Transplantationszentrum des Universitätsspitals Basel, und seinem Stellvertreter Prof. Lorenz Gürke. Im Garten des Holsteinerhofs offerierte das Universitätsspital Basel den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der «Radtour pro Organspende» eine Zwischenverpflegung. Anschliessend setzte die Gruppe ihre Reise in Richtung Etappenort Lörrach fort. Die «Radtour pro Organspende» wird bereits zum 10. Mal ausgetragen und führt dieses Jahr über 650 Kilometer in 8 Etappen von Kempten nach Strassburg.

 

Medienauskunftsstelle