18. Dezember 2013

Rheumatologie zieht vom Felix Platter-Spital ins Universitätsspital

Ab dem 19. Dezember finden alle ambulanten Sprechstunden der Rheumatologie neu im Universitätsspital Basel statt. Damit ist die Integration der Klinik für Rheumatologie ins Universitätsspital Basel abgeschlossen.

 

Bereits Anfang 2013 ist die Bettenstation der Rheumatologie vom Felix Platter-Spital ins Universitätsspital Basel verlegt worden. Nun zieht auch die Rheumatologische Poliklinik ins Klinikum 2 am Petersgraben 4 um. Ab dem 19. Dezember werden alle ambulanten Sprechstunden der Rheumatologie in den Räumlichkeiten der Medizinischen Poliklinik im Erdgeschoss des Klinikums 2  angeboten. Die Integration der Rheumatologie in den Bereich Medizin des Universitätsspitals Basel macht eine noch engere Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken der Inneren Medizin sowie der Chirurgie möglich.

Interdisziplinarität immer wichtiger

Insbesondere bei Patientinnen und Patienten mit komplexen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen haben sich die Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren enorm erweitert. Deshalb wird die Zusammenarbeit zwischen den Fachdisziplinen immer wichtiger. Auch bei den degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates wird die räumliche Nähe zu den chirurgischen Disziplinen eine optimale Patientenversorgung vereinfachen. Mit der Integration der Rheumatologie ins Universitätsspital Basel und der Vereinigung sämtlicher Fachdisziplinen unter einem Dach werden beste Voraussetzungen für interdisziplinäre Zusammenarbeit geschaffen.

 

Medienauskunftsstelle