20. Januar 2020

Spielend bessere Radiologen werden

«Health Imaging» Eine von Basler Radiologen entwickelte E-Learning-Plattform kann Radiologinnen und Radiologen helfen, besser zu werden. Das Fachforum «Health Imaging» hat über die entsprechende Studie berichtet.

 

Wie die Ergebnisse einer vom Fachforum «Health Imaging» rezipierten Basler Studie zeigen, kann die am Universitätsspital Basel entwickelte und mit dem Dozierendenpreis 2018 der Medizinischen Fakultät der Universität Basel ausgezeichnete E-Learning-Plattform Raprad ein wirksames Lerninstrument für angehende Radiologinnen und Radiologen sein.

Die von Basler Radiologen und Dozenten entwickelte elektronische Plattform ähnelt einem Computergame und vermittelt Assistenzärzten und Studierenden das zur Befundung medizinischer Bilder notwendige Wissen. Die kürzlich im American Journal of Roentgenology publizierte und von «Health Imaging» vorgestellte Studie mit Erstautor David Winkel, Assistenzarzt der Radiologie am USB, hält fest, dass sich die Fehlerrate der Benutzer von 39% (zu Beginn des Spiels) auf 22% (beim letzten Test) verringerte.

Das aufgrund des lehrreichen Spiels signifikant gestiegene Vertrauen der Benutzer von Raprad gründet demnach auf nachweislich höhere Fähigkeiten in der Auswertung medizinischer Bilder.


» zum Artikel «‹Gamification› of imaging education reduces errors, boosts radiologists’ confidence» in Health Imaging vom 17. Januar 2020

» zum Fachartikel «Gamification of Electronic Learning in Radiology Education to Improve Diagnostic Confidence and Reduce Error Rates» im American Journal of Roentgenology

» zur News „Radiologie spielend verstehen“ vom 15.9.2018

» zur E-Learning-Plattform Raprad


 

Medienauskunftsstelle