Blog des Universitätsspitals Basel
24. Juni 2019

Patientenbedürfnisse aus erster Hand: Was ist wichtig für Sie?

Seit 2016 darf das Universitätsspital Basel auf die freiwillige Mitarbeit von elf Frauen und Männern zählen; sie bilden den Patientenbeirat. Diese Gruppe wurde ins Leben gerufen, um systematisch die Interessen und Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten zu vertre-ten und um sicherzustellen, dass die Angebote des Universitätsspitals Basel die Wünsche der Patienten abdecken.

  

Dr. Katharina Rüther-­Wolf (im Bild), Leiterin Patientenzentriertes Management:

«Der Prozess konnte dank der Mitwirkung der beiden Vertreterinnen des Patientenbeirats aus direkter Patienten­sicht diskutiert und optimiert werden. Das hatte einen positiven Einfluss auf die Stimmung: Wo bisher Skepsis vor Veränderung herrschte und ein Fokus auf die Mitarbeiten­den gelegt wurde, zeigten sich Offenheit und eine starke Patientenzentrierung. Die beiden Mitglieder des Patientenbeirats waren offen, diskutierten lebhaft mit und brachten wichtige Aspekte mit ein. Interessant war auch zu sehen, dass die Mitglieder des Patientenbeirats teilweise auch sehr unterschiedliche Mei­nungen und Patientenansprüche hatten. Dies zeigte uns, dass wir nicht einen Weg, sondern eine gewisse Flexibilität einbauen müssen. Durch die Beteiligung der Mitglieder des Patientenbeirats wurde die Ausrichtung auf die Patienten­zentriertheit aller Anwesenden am Workshop beschleunigt. Ihre Meinungen ermöglichten eine ungeahnte Offenheit gegenüber neuen Abläufen.»

 

Weitere Themen

Clarunis

Darmerkrankungen: Entwicklung von Fresszellen durch Aminosäuretransporter gesteuert

Im Abwehrsystem des Darmes spielen Fresszellen gegen verschiedene Krankheitserreger eine wichtige Rolle. Sind Fresszellen hingegen gestört, können chronisch entzündliche Darmerkrankungen entstehen....

 
Pflege

«Einen typischen Arbeitstag? Den gibt’s bei mir gar nicht!»

Claudia Bitterlin, Pflegefachverantwortliche Chirurgie, studiert im 2. Semester Pflegewissenschaft an der Universität Basel. Wie sich ihr Alltag mit Beruf und Studium gestaltet, erzählt uns die...

 

Neues Medikament hilft, Gehirnzellen nach dem Schlaganfall zu schützen

Nach Fehlschlägen mit über 1000 Wirkstoffen liefert eine grosse randomisiert-kontrollierte Studie erstmals einen Hinweis, dass ein Medikament Gehirnzellen für eine gewisse Zeit nach dem Schlaganfall...

 

Treffer 1 bis 3 von 3