Einleitung

Der Schwerpunkt für Geschlechtervarianz ist das erste und bisher einzige inter- und multidisziplinäre Behandlungszentrum für Personen mit einer Geschlechtsinkongruenz (GI) bzw. Geschlechtsdysphorie (GD) in der Schweiz. GD und GI sind Zustände, die eine Person feststellen kann, wenn ihre verschiedenen Geschlechtsanteile (Geschlechtsidentität, Geschlechtskörper, Geschlechtsrolle, etc…) nicht in Übereinstimmung stehen. In der Regel werden GD/GI als unangenehm empfunden, weshalb manche Personen mit GI/GD im Verlauf ihres Lebens zu einem geschlechtsangleichenden Prozess entscheiden, welcher medizinische, psychotherapeutische und/oder soziale Unterstützung braucht. GI und GD am häufigsten bei trans und inter Personen auf, weshalb sich unser Zentrum auf diese zwei spezifischen Gruppen von Behandlungssuchenden spezialisiert hat.

Unsere Grundsätze

Basierend auf basale Menschenrechte (Yogyakarta Prinzipien) und übereinstimmend mit dem aktuellsten Stand der Medizin-Ethik (Partizipative Entscheidungsfindung) und der medizinischen Forschung (WPATH-Standards of Care und S3-Leitlinien) vertritt der Schwerpunkt für Geschlechtervarianz eine affirmative Haltung. Das heisst: Behandlungssuchende werden von allen Teammitgliedern darin unterstützt, das eigene Geschlecht und dessen Anteile zu erforschen, soweit es geht zu bejahen und in der Gesellschaft zu integrieren. Unsere inter- und multidisziplinäre Betreuung steht allen trans Personen (unabhängig ihres Transitionsstadiums) sowie inter Personen mit einem Wunsch zur Geschlechtsangleichung offen.

 

Unser Ziel

Wir wollen, dass Behandlungssuchende eine zufriedenstellende Lebensqualität erreichen bzw. erhalten können. Das umfasst sowohl körperliche, psychische als auch soziale Aspekte. In diesem Sinn steht für das Team am Schwerpunkt für Geschlechtervarianz die individuelle und ganzheitliche Beratung und Behandlung jeder geschlechtsvarianten Person im Vordergrund.

 

Unser Weg

Der Prozess der Geschlechtsangleichung verläuft nicht bei allen Menschen gleich. Wir bieten eine breite Palette an medizinischen, psychotherapeutischen und psychosozialen Begleitung- und Behandlungsmöglichkeiten an und ermöglichen so individuelle Transitionswege. Unsere Behandlungen erfolgen gemäss nationalen und internationalen Behandlungsleitinien.

 

Unsere Expertise

Der Schwerpunkt für Geschlechtervarianz besteht aus einer Kooperation zwischen den Kliniken für Dermatologie, Endokrinologie, Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohrheilkunde, Plastische Chirurgie, Urologie und der Universitären Psychiatrischen Klinik Basel. Das medizinische und das Pflegepersonal sind auf die Situation von geschlechtervarianten Personen spezialisiert.

 

Unsere Kooperationen

Der Schwerpunkt für Geschlechtervarianz arbeitet zusammen mit der Kinder- und Jugendliche Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel. Zudem besteht ein reger Austausch mit den Psychotherapeut_innen der „Fachgruppe Trans*.

 

Unser Erstgespräch

Sie melden sich am besten schriftlich durch eine vorbehandelnde Fachperson (z.B. Hausärzt_in, Psychotherapeut_in, Gynäkolg_in) an. Wir kontaktieren Sie anschliessend, um ein Erstgespräch zu vereinbaren.

 

Ihre Fragen

Mailen Sie Ihre Fragen, Unklarheiten, Kommentare direkt an david.garcia@anti-clutterusb.ch.