Mitralklappenchirurgie

Unser Routineverfahren zur Behandlung der isolierten schweren Mitralklappeninsuffizienz ist die minimal-invasive, videoassistierte Mitralklappenrekonstruktion über eine rechtsseitige antero-laterale Mini-Thorakotomie mit Anschluss der Herz-Lungen-Maschine. Gemessen an den Elektiveingriffen liegt die Rekonstruktionsrate bei über  80%gegenüber dem nur noch in wenigen Fällen notwendigen Klappenersatz. Behandlungsqualität und Patientenzufriedenheit konnten so enorm gesteigert werden.

Zur Behandlung der Mitralklappenstenose ist der Klappenersatz mit mechanischer oder biologischer Prothese die Therapie der Wahl. Zugangsweg (mediane Sternotomie versus videoassistierter Minithoraktomie) und Prothesenwahl erfolgen individualisiert unter Berücksichtigung von Patientenpräferenz, -alter und der Lebensumstände.Katheterbasierte Verfahren zur Behandlung der Mitralinsuffizienz werden derzeit stetig ausgebaut und weiterentwickelt, insbesondere bei der katheterbasierten Mitralklappenimplantation nach vorgängiger Mitralrekonstruktion oder biologischem Mitralklappenersatz und erneuter Insuffizienz.