Mechanische Kreislaufunterstützung
VAD-Team

Ist das eigene Herz zu schwach und der Herzmuskel nicht mehr in der Lage, den Körper mit ausreichend Blut zu versorgen, können mechanische Unterstützungssysteme zur Anwendung kommen. Sie werden VAD (Ventricular Assist Device) oder auch Kunstherz-System genannt und bestehen in der Regel aus einer kleinen Pumpe, die der Chirurg direkt am Herz der Patientin oder des Patienten einsetzt. Die Pumpe ist durch ein Kabel mit einer Steuereinheit und dem Akku verbunden, die der Patient in einem kleinen Rucksack ausserhalb des Körpers mit sich trägt. Dank diesem System kann die Zeit bis zu einer vorgesehenen Herztransplantation überbrückt werden. Immer häufiger werden VADs aber auch als dauerhafte Alternative zu einer Transplantation verwendet. Dies, weil nicht genügend Spender vorhanden sind oder der Zustand des Patienten keine Transplantation zulässt. Die meisten Patienten mit einem VAD führen ein weitgehend normales Leben, sie können ihrem Beruf nachgehen und in gewissem Umfang auch Sport treiben.

Kontakt

Hotline bei Problemen: +41 61 265 25 25 und mit Dienstoberarzt Herzchirurgie verbinden lassen
Info über VAD: vad-koordination@anti-clutterusb.ch
Patientenzuweisung über Kardiologie: +41 61 265 44 44

Jeden 1. Dienstag im Monat um 17:00 Treffen des VAD-Teams, Möglichkeit zur Patientenvorstellung von Zuweisern und Hausärzten.