Thrombose

Die Duplexsonographie hat die Phlebographie in der Routinediagnostik der Becken-Beinvenenthrombose fast vollständig verdrängt. Phlebographien sind nur noch in ausgewählten Sondersituationen notwendig.

Die Duplexsonographie verbindet in den Händen eines erfahrenen Untersuchers exzellente Sensitivität und Spezifität mit Nebenwirkungsfreiheit.

Beurteilt werden in unserer Abteilung routinemässig die Beckenvenen, tiefen Beinvenen bis zum Knöchel, V. saphena magna und parva proximal sowie die Muskelvenen des Unterschenkels. Eine Thrombose der genannten Venenabschnitte hat im Regelfall eine Antikoagulation zur Folge, wenn keine Kontraindikationen bestehen.

Initial wird mit niedermolekularem Heparin in therapeutischer Dosierung behandelt. Überlappend wird mit Marcoumar begonnen; die Heparintherapie kann nach zweimalig im Zielbereich liegendem INR-Wert gestoppt werden. Während die Intensität der oralen Antikoagulation mit einer INR von 2-3 zur Zeit als gesichert angesehen wird, ist die Zeitdauer der Antikoagulation Gegenstand der aktuellen Forschung.

In unserer Abteilung werden Patienten mit Unterschenkelvenenthrombose im Regelfall 3 Monate, mit proximaler Thrombose und/oder Lungenembolie 6 Monate antikoaguliert. Bei Rezidivthrombosen muss die Dauerantikoagulation erwogen werden, bei sekundären Thrombosen die Behandlung bis zum Sistieren der Risikosituation (z.B. aktives Malignom bis zur Sanierung oder Remission).

Dauer der OAK Therapie bei Thromboembolien in Monaten

 

Dauer in Monaten der OAK bei Thromboembolie
ThromboseInduziertIdiopathisch
Blutung -Blutung +Blutung -Blutung +
Phlebitis--30-1
Distale TVT31.531.5
Proximale TVT3*1.53*-Dauer-AK3
Rezidiv TVT3*1.5Dauer-AK3
TVT obere Extremität3*1.53*-Dauer-AK3
Lungenembolie6*312*-Dauer-AK3

*DS-Kontrolle nach regulärer Dauer der oAK. Bei ungenügender Rekanalisation (Residualer Thrombus mehr als 40% des Durchmessers) oAK weitere 3 Monate und erneute DS-Kontrolle.

Generell

  • Einleiten der Therapie jeweils mit LMWH s.c. 5 – 10 Tage (bis INR > 2 für 24h), TE bei Malignom LMWH 3 – 6 Monate, anschliessend langzeit OAK oder bis Malignom kuriert.
  • Intensität: INR 2-3
  • Kompressionstherapie: bei Phlebitis und distaler TVT 3 Monate, übrige mindestens 2 Jahre (Ausnahme: vollständig rekanalisiert, kein Reflux)

Die Einstellung der Antikoagulation sollte nach der INR ("International Normalized Ratio") erfolgen. Dies ist eine Korrektur des gewohnten Quickwertes in Bezug auf den verwendeten Test Assays, da identische Intensitäten einer Antikoagulation bedeutsam unterschiedliche Quickwerte je nach Test ergeben können und somit Testergebnisse verschiedener Laboratorien nicht vergleichbar sind. Daher sind die Zielbereiche für eine Antikoagulation in der Literatur auch stets als INR-Werte angegeben.