Post-ICU Sprechstunde

Die Post-ICU Sprechstunde ist eine Spezialsprechstunde für Patienten als auch Angehörige nach kritischer Krankheit. Das Ziel dieser Sprechstunde ist die nochmalige Besprechung und Aufarbeitung des Aufenthalts auf der Intensivstation, zum Beispiel nach Reanimation oder anderer kritischer Krankheit. Bei den meist komplexen Krankheitsverläufen soll, wo nötig und sinnvoll, eine Aufarbeitung der Krankengeschichte und Komplettierung der Abklärungen und Therapien gewährleistet werden.
Das Sprechstundenangebot ist interprofessionell, eine Unterstützung im psychosozialen Bereich wird ebenso gewährleistet. Oft stehen schwierige Themen zwischen Leben und Tod im Raum und nicht selten entwickeln Angehörige von Intensivstationspatienten posttraumatische Belastungsstörungen.

 
News, 3. Juli 2018

Den Intensivaufenthalt professionell aufarbeiten

Post-ICU-Sprechstunde Viele ehemalige Intensivpatienten leiden unter einem Post Intensive Care Syndrome (PICS): Sie sind dauerhaft in ihrer kognitiven, psychischen oder physischen Gesundheit beeinträchtigt und benötigen eine professionelle Nachbehandlung. Entsprechende Angebote gibt es im deutschsprachigen Raum kaum. Ein Leuchtturmprojekt ist die 2017 gegründete Post-ICU-Sprechstunde am Universitätsspital Basel. Von Christian Emsden und Prof. Sabina Hunziker Schütz

 

Zum Artikel