Diagnostik & Therapieangebot

Diagnostik

Labor

Mit dem immunologischen Routine-Labor, unter der Leitung von Dr. Ingmar Heijnen, stehen uns breite Abklärungsmöglichkeiten mit einer hohen Expertise, insbesondere auf dem Gebiet der Autoantikörperdiagnostik und der zellulären Immundiagnostik, zur Verfügung. Weiterführende Analysen (e.g. funktionelle Charakterisierung und spezielle Phänotypisierung der Immunzellen, etc.) können auf Forschungsbasis durchgeführt werden.

Sonographie

  • Duplex-Sonographie (Vaskulitisscreening)
  • Muskuloskelettaler Ultraschall

Diagnostische Gewebegewinnung

  • Gefässbiopsien (Temporalarterienbiopsien)
  • Hautbiopsien
  • Nervenbiopsien
  • Lippen-/Speicheldrüsenbiopsien

Therapieangebot

In den letzten Jahren hat sich die medikamentöse Therapie für immunologische Erkrankungen rasant Entwickelt. So ist z.B. die Zahl der in der Immunologie zugelassenen Biologika seit Einführung des ersten anti-TNF-α Molekül (Infliximab, 1999) auf mittlerweile 14 angestiegen.
Immunschwächezustände können durch Immunglobulin-Substitution behandelt werden, was zur Reduktion von Komplikationen führt. All diese Therapien erfordern ein breites Wissen bezüglich Wirksamkeit, Nebenwirkungsprofil, Dosierungen etc., um die bestmögliche, individuell dem Patienten angepasste Therapie zu gewährleisten. Manche der modernen Immuntherapien sind in Tablettenform erhältlich, die meisten werden jedoch als Infusion oder subkutan appliziert. Infusionen werden unter klinischer Kontrolle in unserer Tagesklinik verabreicht. Subkutane Injektionen können meist problemlos durch die PatientInnenen oder Angehörige erlernt und durchgeführt werden, bei Problemen übernimmt die Pflege der ambulanten Inneren Medizin (Poliklinik) diese Aufgabe. Gerne führen wir auch Patienten- und Angehörigenschulungen hierfür durch.

 

1Rituximab, Belulimumab, Sekukinumab, 5 anti-TNF-α, Abatacept, Ustekinumab, Canakinumab, Tofacitinib, Baricitinib, Apremilast