Patient-centered clinical cancer research

 

Forschungsgruppe von Prof. Viviane Hess

Ziel der Forschungsgruppe ist die Optimierung von medikamentösen Krebstherapien. In interdisziplinären Studien wird auf Forschungsfragen fokussiert, die für betroffene Patienten und Angehörige relevant sind: können durch unterstützende Massnahmen Nebenwirkungen verringert werden? Gibt es Gruppen von Patienten, die speziell von einer Therapie profitieren (klinische Merkmale, Biomarker)? Wie gewichten die Patienten selber den Nutzen einer Therapie (patient-reported outcomes)?
Unterstützt durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF-FP PP00P3_139155/1) geht die Gruppe der Fragestellung nach ob nicht-medikamentöse Interventionen die Wirkung von Chemotherapien verbessern können. Dies wird prospektiv in drei Studien untersucht:

 

Stream - Stress aktiv mindern

Ein web-basiertes Stress Management Programm für neu diagnostizierte Krebspatienten (www.stress-aktiv-mindern.ch). Eine randomisierte, Warteliste-kontrollierte Studie.

Team: Corinne Urech, Astrid Grossert, Sandra Scherer, Judith Alder, Jens Gaab, Thomas Berger, Viviane Hess

Kontakt: stream@anti-clutterusb.ch

Untertützt durch die Krebsforschung Schweiz

 

Together

Stress, körperliche Aktivität und Überleben bei Patienten mit neu diagnostiziertem Glioblastoma multiforme und bei deren Partnern (TOGETHER): Eine prospektive, multizentrische Kohortenstudie.

Team: Katrin Conen, Regula Schüpbach, Mira Katan, Mirjam Christ-Crain, Katharina Rentsch, Ralf Bayreu, Viviane Hess

Zentren: USB, Universitätsspital Zürich (M. Weller), Kantonsspital Luzern (S. Hofer)

Unterstützt durch die Krebsforschung Schweiz

 

ACTIVE-2

Einfluss eines strukturierten Bewegungsprogramms während der Chemotherapie bei Patienten mit neu- diagnostiziertem, fortgeschrittenem Darmkrebs auf Tumorkontrolle und Beschwerden: eine randomisierte Studie. ACTIVE-2/SAKK 41/1

Team: Benjamin Kasenda, Barbara Handschin, Ralph Winterhalder, Ruud Knols, Jacques Hochstrasser, Peter Suter, Josef Thaler, Karin Ribi, Catherine Berset, Martin Bigler und SAKK CC. Translational team: Cathrin Balmelli, Christoph Berger, Andreas Wicki, Reto Ritschard und Viviane Hess

Zentren: ca 20 Zentern in der Schweiz, Oesterreich (AGMT).

Diese Studie wird mit der Schweiz. Arbeitsgemeintschaft für klinische Krebsforschung (SAKK) durchgeführt und unterstützt vom SNF, Nora Van Meuven Stiftung, Bereich Medizin des USB

 

Medienmitteilung