13. Oktober 2020

Die versicherungsmedizinische Begutachtung von psychosomatischen Erkrankungen

lic. iur. Yvonne Bollag Universitätsspital Basel, asim Begutachtung

 

Psychosomatische Erkrankungen sind häufige Ursachen für Arbeitsunfähigkeiten und bei langer Dauer stellen sich Fragen der Beurteilung für die Unfall- oder Invalidenversicherung.

Eine präzise diagnostische Zuordnung und gut nachvollziehbare Darstellung der funktionellen Einschränkungen durch die Erkrankung ist dabei essentiell. Insbesondere das Krankheitsbild der somatoformen Schmerzstörung war in der Schweiz Gegenstand ausgiebiger medico-legaler Diskussionen und hat zur Entwicklung eines verbindlichen „Indikatorenrasters“ durch das Bundesgericht für die Begutachtung psychosomatischer Erkrankungen geführt. Diese Entwicklung wird aufgezeigt und anhand von Fallbeispielen die aktuellen Erfordernisse an eine Begutachtung erläutert.