Weiterbildungskurs in Psychosomatischer und Psychosozialer Medizin

Ziel dieses zweijährigen Kurses ist der Erwerb einer besonderen Kompetenz im Erkennen und Behandeln psychosomatischer und psychosozialer Störungen und Erkrankungen. Der Kurs entspricht dem von der FMH anerkannten Interdisziplinären Schwerpunkt Psychosomatische und Psychosoziale Medizin (SAPPM). Selbsterfahrung wird nicht innerhalb des Fortbildungsprogrammes angeboten.

Der Weiterbildungskurs besteht aus 8 Tageskursen (Gesamtgruppe) und ca. 12-16 Supervisionen in Kleingruppen pro Jahr. Zusätzlich wird ein Entspannungsverfahren vermittelt und die Möglichkeit geboten, psychosomatische Praxismodelle kennen zu lernen. Grundlagen des Kurses werden im Artikel Was bedeutet Psychosomatik in der Allgemeinpraxis? vorgestellt.

10. Kurs (2019-2021)

Beginn: 24. Oktober 2019

Kursprogramm
Curriculum

Weitere Informationen: Sekretariat Psychosomatik: kuno.steiner@anti-clutterusb.ch, 061 265 52 94