Big Data-Projekte

Visualisierung des Lernprozesses unseres Systems zur automatischen Tumorerkennung aufgrund von Big Data-Analysen. Die Spitzen entsprechen zunächst vorhandenen Klassifikationsunsicherheiten. Sie werden mit den Lernzyklen reduziert bis der Tumor automatisch markiert (rot sichtbar) ist. Vgl. den News-Eintrag vom 21.11.2016.

Der Umgang bzw. die Nutzung grosser medizinischer Datenmengen (Big Data) ist ein Forschungsthema, das alle Abteilungen der Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin beschäftigt.
In Kooperation mit Industriepartnern und in enger Zusammenarbeit mit dem ETH-Spin-off 4Quant wurde von uns eine Vielzahl von Entwicklungen in diesem Bereich realisiert. Einige werden bereits im klinischen Umfeld angewendet.

Vgl. folgende Präsentationen:

 

» Zu den Big-Data-Projekten vgl. auch die News-Einträge und Medienberichte:

«Zuverlässige Priorisierung akuter Untersuchungen mithilfe der künstlichen Intelligenz» vom 14.9.2018
«Wenn suspekte Strukturen wie im Korrekturmodus angezeigt werden» vom 21.3.2018
«Ein besserer Arzt – mithilfe der künstlichen Intelligenz» vom 8.1.2018
«Validierung der Traktografie – in Nature erschienen» vom 7.11.2017
«Mit intelligenten Algorithmen zu flinkem Staging» vom 9.5.2017
«Revolution der Radiologie» vom 20.4.2017 
«Wenn aus Big Data Informationen werden» vom 21.11.2016

» Für nähere Informationen zur Forschung in der Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin kontaktieren Sie bitte unseren Forschungkoordinator: Bram Stieltjes, MD, PhD.