News aus der Radiologie und Nuklearmedizin

 
30. Nov 2018

RSNA mit zahlreichen Basler Beiträgen

Am Radiologiekongress der RSNA wurden zahlreiche Beiträge der Radiologie des Universitätsspitals Basel gezeigt.

 

AuntMinnies Preis für das am häufigsten rezipierte Abstract zur MRT ging an unseren Assistenzarzt Dr. Julian Gehweiler

Verleihung des Kuo York Chynn Neuroradiology Research Award für das am besten bewertete neuroradiologische Abstract an Dr. Julian Gehweiler

Auch dieses Jahr konnten wir zahlreiche Arbeiten am Radiologiekongress der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago (25.–30.11.2018) präsentieren. Als Erst- oder Letztautoren wurden 15 unserer Radiologen zu Vorträgen eingeladen, vier zeigten wissenschaftliche Poster.

Zudem boten unsere Wissenschaftler zwei Workshops an. Diese umfassten insgesamt 10 Vorträge zu künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen

Es ist sehr erfreulich, dass die Beiträge nicht nur von den arrivierten Radiologen, derer zwei zu Moderationen geladen wurden, stammten, sondern auch von Assistenzärztinnen und -ärzten.

Dieses Jahr gingen vier Preise nach Basel: Unsere Assistenzärztin Dr. Anna Falkowski erhielt einen Student Travel Award und ein Certificate of Merit. Mit dem Kuo York Chynn Neuroradiology Research Award (dotiert mit 3000 Dollar) für das am besten bewertete neuroradiologische Abstract sowie dem Roadie Award des radiologischen Fachforums AuntMinnie für das am häufigsten aufgerufene MRT-Abstract wurde unser Assistenzarzt Dr. Julian Gehweiler geehrt. Die grossartigen Auszeichnungen würdigen seine Untersuchung der Gadoliniumakkumulation im Schädel mithilfe der MRT.

Das radiologische Fachforum AuntMinnie und der RSNA 2018 Daily Bulletin berichteten über Gehweilers Arbeit und andere RSNA-Präsentationen aus Basel – vgl. den Medienbericht «Basler RSNA-Beiträge in den Medien» vom 30.11.2018.