22. Jun 2016

Rückblick auf die aussergewöhnliche CT-Patientin

Die im September in der Computertomografie (CT) durchleuchtete, ca. 350 Jahre alte Violine des Museums für Musik wird demnächst in einer Sonderausstellung präsentiert.

 

Der Musikwissenschaftler Dr. Martin Kirnbauer erläutert PD Dr. Sebastian Schindera und Géraldine Stadelmann vom CT-Team die Besonderheiten der nun besser durchschauten Violine.

Im September 2015 wurde eine ungefähr 350 Jahre alte Violine des Museums für Musik an unserer Klinik computertomografisch untersucht (vgl. die entsprechende News).

Das monoxyl – aus einem massiven Stück Holz – gebaute Instrument wurde im nun erschienenen Jahresbericht des Historischen Museums kurz beschrieben (vgl. den Artikel «Durchschaut» auf Seite 22) und soll demnächst in einer Sonderausstellung präsentiert werden.