Geräteausstattung

Ausgerüstet ist die Klinik mit drei modernen Linearbeschleunigern zur intensitätsmodulierten Strahlentherapie (IMRT/VMAT) und zur stereotaktischen Strahlentherapie und Radiochirurgie von gut- und bösartigen Tumoren des Gehirns und des Körperstammes sowie zur bildgeführten Strahlentherapie. Die Klinik besitzt zwei Geräte zur Strahlenbehandlung des gesamten Körpers im Rahmen von Knochenmarkstransplantationen. Es werden alle modernen Formen der externen Strahlentherapie angeboten, die mit Hilfe von schnellen und modernen Computertomographen geplant werden.

Für oberflächliche Tumoren steht ein konventionelles Röntgentherapiegerät zur Verfügung. Dies wird gemeinsam und interdisziplinär mit der dermatologischen Klinik des Universitätsspitals betrieben.

Tumoren der Gebärmutter, des Muttermundes, der Scheide, der Speiseröhre und der Bronchien können mit kleinen Strahlern in interdisziplinärer Kooperation mit der Frauenklinik und den Kliniken für Gastroenterologie sowie Pneumologie von innen bestrahlt werden (Brachytherapie im Nachladeverfahren).