Begleitende Massnahmen

Strahlenbehandlungen gegen Krebs führen erfahrungsgemäss zu Nebenwirkungen, die jedoch zumeist nur vorübergehend auftreten. In vielen Fällen sind die Reaktionen auf die Strahlentherapie bereits wenige Wochen nach Ende der Behandlung abgeklungen und heilen folgenlos aus. Um die Behandlung so verträglich wie möglich zu machen, wird Ihnen die betreuende Ärztin oder der betreuende Arzt bei Bedarf Medikamente verschreiben, die Sie bitte genau nach Anweisung einnehmen und anwenden. Wir möchten Ihnen zusätzlich einige Tipps geben, wie Sie Strahlenreaktionen vorbeugen können bzw. wie Sie diese mildern können.

Appetitverlust und Übelkeit

Es sind zahlreiche Faktoren bekannt, die Appetitverlust, Völlegefühl und Übelkeit bewirken können. Teilen Sie uns bitte mit, wenn solche Beschwerden vorliegen oder auftreten. Wir gehen den Ursachen nach und bieten Ihnen eine passende Therapie an.

Nachfolgend geben wir Ihnen einigen Ratschläge, die Ihnen schon eine Besserung bringen können.

Bei Appetitsverlust bzw. raschem Völlegefühl haben wir folgende Tipps:

  • Essen Sie wenn Sie Lust darauf haben.
  • Essen Sie was Sie mögen oder was Sie gern haben.
  • Essen Sie mehrmals kleinere Mahlzeiten am Tag.
  • Essen Sie abwechslungsreich.
  • Lassen Sie jemanden für sich kochen.
  • Richten Sie die Gerichte appetitlich an.
  • Versuchen Sie kalorienreiche Zwischenmahlzeiten zu sich zu nehmen.
  • Versuchen Sie sich zu bewegen, um den Appetit anzuregen.
  • Sie dürfen in der Regel auch kleinere süße Speisen oder geringe Mengen Alkohol zu sich nehmen, um den Appetit anzuregen.

Bei Übelkeit haben wir folgende Tipps:

  • Knabbern Sie trockenes Knäckebrot oder Biskuits schon am Morgen.
  • Ziehen Sie kalte Speisen vor.
  • Vermeiden Sie starke Essensgerüche.
  • Lassen Sie andere für sich kochen.
  • Lüften Sie die Küche und den Essraum.
  • Ruhiges Durchatmen bei offenem Fenster kann wohltuend wirken.
  • Trinken Sie nach dem Essen Pfefferminztee.
  • Vermeiden Sie große Mengen kohlensäurehaltiger Getränke, Nikotin und Alkohol.