Weiter- und Fortbildung

Für Studenten

Die Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie steht einem Besuch von Studenten jederzeit offen. Wir bieten einen umfänglichen Einblick sowohl im Rahmen von Praktika, Famulaturen oder Unterassistenzarztzeiten.

Ziel des Aufenthaltes in unserer Klinik ist es, den Studenten während dieser Zeit ausreichend Einblicke in alle relevanten Inhalte der Radiologischen Onkologie zu vermitteln und sie aktiv in die Behandlung und Betreuung unserer Patienten einzubinden. Während des 1- oder 2-monatigen Aufenthaltes als Unterassistent lernen die Studenten die wichtigsten Arbeitsstationen der Klinik kennen. Die Ausbildung ist straff organisiert und wird von Oberärzten supervisiert. Sie umfasst die „Allgemeine Onkologie“, die „Klinische Radioonkologie“, die „Medizinische Physik“ und die „Strahlenbiologie“. Selbstverständlich ist, dass die Studenten Teile der Ausbildung selbstständig gestalten. Ausreichend Freiräume und Zugang zur Literatur sind gegeben.

Während des Praktikums lernen die Studenten folgende Arbeitsstationen innerhalb der Klinik kennen:

  • Poliklinik (1-2 Wochen)
  • Linearbeschleuniger (1-2 Wochen)
  • Simulation und Bestrahlungsplanung (2-4 Wochen)

Im Rahmen dieser Grundstruktur der Rotation werden auch Einblicke in die Stereotaktische Strahlentherapie und in die Brachytherapie (Afterloading, Seeds) ermöglicht. Der zuständige Oberarzt kontrolliert den Ablauf am jeweiligen Arbeitsplatz, dient als Ansprechpartner bei inhaltlichen Fragen und klärt das erworbene Wissen in fachlichen Gesprächen.

Wir bieten ferner im Rahmen von Masterarbeiten und Dissertationen die Möglichkeit, sich wissenschafltich zu betätigen. Hierbei erfolgt eine enge persönliche Betreuung durch den akademischen Leiter der Klinik. Die Teilnahme an Kursen zur Gestaltung von klinischen oder experimentellen Studien sowie zur statistischen Planung und Auswertung von Experimenten wird gefördert.