Masterarbeiten an der Spital-Pharmazie in Basel

Die Spital-Pharmazie bietet Studierenden der Pharmazie und anverwandten Gebieten die Möglichkeit an, Masterarbeiten in den Fachrichtungen «Biopharmazie», «Pharmazeutische Technologie» «Epidemiologie» und «Klinische Pharmazie» anzufertigen. Das Angebot der Masterarbeitsthemen wird durch das Departement Pharmazeutische Wissenschaften koordiniert und veröffentlicht.

www.pharma.unibas.ch

 

Abgeschlossene Master-/ und Diplomarbeiten

Optimierung der Schulungspraxis einer Zytostatika-Software: Entwicklung eines E-Learning Tools für die Vermittlung von Basiswissen zur sicheren Bedienung einer komplexen Zytostatika-Software
Mühlemann N., 2018

Optimierung und Validierung der analytischen Methode zur Gehalts- und Identitätsbestimmung von Misoprostol in Misoprostol Kapseln 25µg 10 Stk.
Köchlin M., 2018

Evaluation der Patientenzufriedenheit mit einer klinisch-pharmazeutischen Medikamentenschulung nach allogener Stammzellentransplantation und Erfassung der Therapieadhärenz nach Spitalaustritt
Köpfli G., 2018

Auswertung klinisch-pharmazeutischer Interventionen am Universitätsspital Basel auf Stationen der Inneren Medizin zwischen 2015 - 2017
Furrer C., 2018

Wasserstoffperoxid Desinfektion - Optimieren des vorgegebenen Sterilisationszyklus und ermitteln von Materialkompatibilität
Aregger N., 2017

Optimierung der Mischhomogenität von Melatonin- und Calciumglycerophosphat - Hartgelatinekapseln
Ritter C., 2017

Änderungen der Arzneimitteltherapie in der Perihospitalphase und der Umgang mit patienteneigenen Medikamenten im USB
Locher M., 2016

Optimierungsmöglichkeiten im Richt- und Abgabeprozess
Katzmann F., 2015

Einfluss der Eigenschaften von unterschiedlichen Hilfsstoffen auf die Homogenität von Pulvermischungen
Buzzi S., 2015

Sicherstellung der Homogenität von Pulvermischungen in einem Pharma-Mischer
Schilli D., 2013

Optimierung der Therapieschemata für ZytostatikatherapienBregulla S., 2012Erfassung der Substitutionspraxis im Universitätsspital Basel
Bichsel F., 2012

Aufbau eines elektronischen Schulungssystems (e-Learning) für spitalrelevantes GMP-Basiswissen
Schmitter F., 2012

Entwicklung einer inerten Grundlage zur Herstellung pharmazeutischer Suspensionen
Flury F., 2012

Die Sicherheit und Effektivität von Cefepime
Nuhi H., 2012

Fehleranalyse der Eintrittsverordnungen auf der Notfall-Bettenstation zur Optimierung des elektronischen Verordungssystems
Brechbühl S., 2011

Erarbeitung und Harmonisierung einer schweizerischen Sammlung pädiatrischer Rezepturen
Portmann C., 2011

Drug Event Monitoring - Entwicklung von Drug & Medication Safety Indikatoren fürs Spital
Locatelli E., 2011

Aufbau eines elektronischen Schulungssystems (e-Learning) für spitalrelevantes GMP-Basiswissen
Schmitter F., 2011

Abklärungen bezüglich Kompatibilität von Infusionslösungen und Arzneimitteln - Wie kann die Unterstützung durch die Spital-Pharmazie optimiert werden?
Diez A., 2011

Optimierung der Rezeptur einer Aufbewahrungsflüssigkeit für Hornhaut-Transplantate
Birrer G., 2011

Erweiterung des Dosisberechnungs-Tools für Opiate basierend auf einer systematischen Literaturrecherche
Gregoriano C., 2011

Rosazea im Zusammenhang mit Komorbiditäten und Medikamenten: eine (Pharmako-) Epidemiologische Studie
Bichsel F., 2011

Erfassung der Substitutionspraxis im Universitätsspital Basel
Bichsel F., 2010

Beitrag des klinischen Pharmazeuten zur Verbesserung der Qualität im Austrittsprozess
Eicher M., 2009

Charakterisierung und Optimierung des manuellen Herstellprozesses von Hartgelatinekapseln
Satir A., 2008

Charakterisierung und Optimierung der Herstellung einer halbfesten Tretinoin-Zubereitung mit dem Unguator
Huber E., 2008

Optimierung der Herstellung von niedrig dosierten Kapseln
Grémaud A., 2005

Entwicklung und in vitro Freitsetzung von nasalen Midazolam Formulierungen
Witschi R., 2005

Topische Bioverfügbarkeit von Glukokortikosteroiden
Ottiker E., 2004

Entwicklung einer oralen und nasalen flüssigen Midazolam-Formulierung für die Pädiatrie
Zimmermann K., 2003

Topische Bioverfügbarkeit von Sonnenschutzfiltern am Beispiel von 3-(4-Methylbenzyliden)-campher: Vehikeleinflüsse in vivo
Vuong H., 2002

Topische Bioverfügbarkeit von Steroiden
Pellanda C., 2002

Klinisch-pharmazeutische Aspekte der Qualitätssicherung bei der Zubereitung und Anwendung von Arzneimitteln auf der Krankenstation
Flury A., 2001

Bioverfügbarkeit von Sonnenschutzfiltern in der Haut
Mäder S., 2001

Stationsbegehungen - Bestandteil der Klinisch-pharmazeutischen Tätigkeiten in der Spitalpharmazie
Gisler G., 2000

Reinigungsvalidierung am Beispiel eines Labor-Spülautomaten
Schmid J., 2000