Forschung

Prof. Botond Roska (links) und Prof. Hendrik Scholl.

Am 15. Dezember hat das Universitätsspital Basel gemeinsam mit der Universität Basel und Novartis das Institute of Molecular and Clinical Ophthalmology Basel (IOB) gegründet. Am neuen Forschungsinstitut arbeiten Grundlagenforscher und Kliniker Hand in Hand an einem besseren Verständnis von Augenkrankheiten und der Entwicklung neuer Therapien gegen Sehverlust. Als weltweit eines der ersten Institute seiner Art schlägt das IOB damit eine Brücke zwischen Labor und Klinik.

Das neue Institut wird von zwei weltweit anerkannten Experten im Bereich der Grundlagenforschung und klinischen Forschung geleitet: Prof. Botond Roska und Prof. Hendrik Scholl.

Weitere Informationen auf www.iob.ch (englisch)