Acne inversa/Hidradenitis suppurativa

 

Was ist dies für eine Erkrankung?

Die Hidradenitis suppurativa ist eine chronische entzündliche Erkrankung der grossen Beugefalten. Es handelt sich um eine versteckte Epidemie, denn circa ein Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen. Dies ist aber lange nicht bekannt geworden, da die Erkrankung sehr stark schambehaftet ist. Sogar beim Dermatologen trauen sich manche Patientinnen und Patienten nicht, die Erkrankung anzusprechen. Wir möchten Ihnen unbedingt helfen, falls Sie von Abszessen und Knoten in den Beugefalten betroffen sind, weil wir wissen, dass dies sehr stark das Leben beeinträchtigen kann. 

Die Erkrankung ist durch verschiedene Faktoren verursacht. Einer der Wichtigsten ist, dass die Ausführgänge der Haarbälge in den Beugefalten blockiert werden. Dies führt zu einem Stau von Sekret, welches dann mittels Bakterien infiziert wird. Die chronische Entzündung führt dann mit der Zeit zu einer Narbenbildung, welche leider sehr häufig zu grösseren Narbenplatten führen kann. Wenn die Erkrankung früh erkannt wird, kann man sie gut behandeln und unterdrücken, ansonsten werden häufig grössere Operationen notwendig. Es gibt zwei wichtige Risikofaktoren für die Acne inversa: Das Rauchen und Übergewicht. Wir machen unsere Patientinnen und Patienten natürlich nicht wegen schädlichen Gewohnheiten für ihre Erkrankung verantwortlich, werden diese Themen aber in der Sprechstunde immer behutsam ansprechen und bieten sowohl zum Rauchstopp als auch zur Gewichtsabnahme Hilfe an. Die Erkrankung kommt aber auch bei normalgewichtigen Nichtrauchern vor! Auch ihnen können wir die maximale Therapie bieten. 

 
 

Typen der Erkrankung

Wenn Sie immer wiederkehrende Knoten in den Achseln, Leisten, Genital- und Gesässfalten, hinter den Ohren oder unter den Brüsten haben, dann ist die Chance sehr hoch, dass sie an einer Acne inversa leiden. In diesem Fall lohnt sich eine Konsultation bei uns oder auch mittels Teledermatologie auf hautproblem.ch

 

Abklärungen

  • Genaue Dokumentation der Entstehungsgeschichte beim einzelnen Patienten 
  • Detaillierte klinische Untersuchung 
  • Bildgebung mittels Ganzkörperfotografie 
  • Mikrobiologische Abklärungen 
  • Feingewebliche Untersuchung 
  • Ultraschall bei tieferliegenden Narbenplatten 
  • Messung von Fistelgängen zum Ausschluss Mitbeteiligung innerer Organe 
  • Sicherheitsabklärungen vor der Behandlung mittels biologischer Medikamente 
 

Behandlungsmöglichkeiten

  • Beratung zur adäquaten Kleiderwahl von lockeren, nicht reibenden und hitzestauenden Kleidern 
  • Äusserliche Behandlung mittels desinfizierenden Waschlösungen sowie äusserlichen Antibiotika 
  • Antibiotika in Tablettenform 
  • Entzündungshemmende Medikamente
  • Biologische Medikamente bei schwereren Formen der Acne inversa 
  • Interdisziplinäre Beurteilung mit den plastischen Chirurgen und Angebot der chirurgischen Behandlung