Kinderdermatologie

 

Was beinhaltet die Kinderdermatologie?

Kinder haben häufig Hauterkrankungen und diese sind nur teilweise überlappend mit denjenigen von Erwachsenen. Deswegen ist das Feld der Kinderdermatologie ein eigenes und braucht eine hohe Kompetenz. Wir betreuen sowohl bei uns an der Klinik als auch im Kinderspital zweimal pro Woche hauterkrankte Kinder. Nicht nur die Krankheiten sind unterschiedlich, auch die Behandlungen benötigen andere Ansätze, das gerade bei chronischen Erkrankungen der Fokus auf eine langjährige und ungiftige Therapiemöglichkeit gesetzt wird. Da gerade bei Krankheiten, die nach der Geburt auftreten, häufig erbliche Faktoren im Spiel sind, haben wir auch eine Zusammenarbeit mit der medizinischen Genetik und selbstverständlich mit dem Universitäts-Kinderspital beider Basel

 
 

Behandlungstypen

Häufige Erkrankungen bei Kindern sind:

  • Milchschorf/Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Neurodermitis (atopische Dermatitis) und Ekzeme
  • Lokalisierte und generalisierte entzündliche Hautkrankheiten anderer Art 
  • Hämangiome (Blutschwämme) 
  • Storchenbiss und Naevus flammeus (Feuermal)
  • Exantheme/akute Hautausschläge
  • Verminderter oder vermehrter Haarwuchs, insbesondere der kreisrunde Haarausfall (Alopecia areata) 
  • Ansteckende Hautkrankheiten wie Pilze, Bakterien oder Viren (Warzen)
  • Hauttumore (lokalisiert/generalisiert) 
  • Missbildungen der Haut, behaart oder unbehaart, an der Haut oder direkt darunter
  • Akne vom Säuglings- bis Jugendalter 
  • Muttermale, teils sehr gross, Suche nach gleichzeitigem Befall innerer Organe
  • Genetische Erkrankungen mit Hautveränderungen wie Ichthyose, Epidermolysen, viele andere
  • Blasenbildende Erkrankungen 
 

Abklärungen

  • Es wird eine genaue Geschichte der Erkrankungen erhoben, um diese gut einordnen zu können.
  • Fotodokumentation 
  • Abstriche für ansteckende Erreger
  • Hautproben für feingewebliche Untersuchungen wo angebracht 
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fächern
  • Weitere Abklärungen je nach Typ der Erkrankung